Umvolkung? Umvolkung!

Foto: Durch AstroStar/Shutterstock
Die gute Mischung macht's (Foto: Durch AstroStar/Shutterstock)

ARD: Das „einzigartige Experiment“ – Verwandlung monoethnischer und monokultureller Kulturen in eine multiethnische

Von Andreas Köhler

Politikwissenschaftler Yascha Mounk aktuell in der ARD:
„..dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

Es ist etwas merkwürdig und unverständlich, dass jetzt plötzlich solch ein Hype gemacht wird, weil aktuell in der ARD ganz selbstverständlich wieder einmal darüber gesprochen wurde, dass man die nationalen Identitäten abschaffen und das Land „umvolken“, also die Bevölkerung austauschen bzw. vermischen möchte. Das ist doch eigentlich längst ein alter Hut und jeder, der gesund und noch etwas klar im Kopf ist, hat das doch längst begriffen, was aktuell in Deutschland und mit Deutschland passiert.

Spätestens dann, wenn ein Oberbürgermeister wie der Mindener Michael Jäcke (SPD) der Mutter eines Vergewaltigungsopfers ganz offen, selbstbewusst und ungeniert mit Rausschmiss droht und auch andere Politiker eine Lobby für fremdländischer Schläger, Messerstecher und Vergewaltiger bilden, sich aber nicht mehr für die eigenen Bürger engagieren, geschweige denn diese vertreten, weiß man, dass in diesem Land etwas nicht mehr stimmt. Nein vielmehr: Man weiß, dass unsere politische Pseudo-Vertretung entweder krank oder kriminell ist.

Ebenso wenn Demonstrationen gegen Vergewaltigungen attackiert und unterbunden werden und ein anderer Bürgermeister – wie der in Kandel – sich auf die Seite der stillen Vergewaltigungsbefürworter und laut schreienden Schläger schlägt und auch noch stolz darauf ist. Hat er keine Angst, wie die Schergen von damals irgendwann auf der Anklagebank zu landen? Was macht ihn so sicher, dass sich ein solches Regime lange hält? Ebenso wie die Berliner Polizeiführung, die sich offensichtlich dafür einsetzt, dass bürgerliche Proteste gegen Masseneinwanderung und die dies implementierende Kanzlerin entgegen der geltenden Rechtsordnung möglichst behindert werden und tunlichst versickern.

Was sagte Politikwissenschaftler Yascha Mounk in der ARD:
„..dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

Was ist daran neu? Diese „Verwerfungen“ sieht man täglich! Neu ist vielleicht lediglich die Tatsache, dass Mounk in der ARD von einem „Experiment“ mit der Bevölkerung spricht und eben nicht von „Plan“ bzw. einem „Konzept“, das ja eigentlich dahinter steckt. Alles andere wurde längst gesagt, proklamiert, niedergeschrieben.

Bereits der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy sprach am 17. Dezember 2008 in seiner Rede im Palaiseau ganz unmissverständlich von einer multiethnischen Umvolkung, konkret vom allseits bekannten zwingenden Konzept der Rassenvermischung und der gewaltsamen Vermischung der unterschiedlichen Herkunftsländer, wenn notwendig sogar mit Zwangsmaßnahmen, wie immer das auch von statten gehen soll. Und das war bereits vor 10 Jahren! Sarkozy:

„Was ist also das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung! Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts.
Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung! Es ist zwingend! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen, deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern
Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien, und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten. Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!“

Auch Wolfgang Schäuble meldete sich unlängst zu Wort und sagte – und das außerhalb der Geschlossenen, dass dies alles notwendig sei, da wir sonst degenerieren würden. Zugleich betonte er in einem Interview mit der New York Times, dass die politische Union in Europa nur durch eine „Krise“ erzwungen werden könne. Diese „Krise“ kam dann auch. Bereits Winston Churchill hat einmal gesagt: „Lassen Sie niemals eine gute Krise ungenutzt verstreichen.“ Auch laut Patricia McKenna besteht kein Zweifel, dass Churchills Rat zur Zeit „buchstabengetreu befolgt“ wird.

Auch EU-Kommissions-Vizepräsident Frans Timmermans sprach vom ideologischen Konzept der gewaltsamen Vermischung der Rassen, das weiter vorangetrieben werden müsse. Monokulturelle Staaten sollen verschwinden. Wie u. A: Epoch Times berichtete, hatte der EU-Kommissar in einer Rede dazu aufgerufen, die „Vielfältigkeit Europas“ durch Migration und Zuwanderung als gegeben zu akzeptieren. Sofern man sich dem verweigere, bliebe Europa kein Ort des Friedens.

Die Zukunft der Menschheit beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Alles andere sei engstirnig. Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa sei ein Mittel zu diesem Zweck. Kein Land solle der unvermeidlichen Vermischung der Rassen entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer veranlasst werden, auch die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.

Der große Plan hinter den Kulissen wird u.a. in „Dialoge Zukunft Vision 2050“, dem von Henryk B. Broder kritisierten „Lieblingsbuch der Kanzlerin“ deutlich. Zusätzlich wurde von Kanzlerin Merkel bereits längst ein Professionelles Propagandavideo als Zukunftsvision in Auftrag gegeben:  „Dialoge der Zukunft – Vision2050 – Der Film“

Bei all dem wurde bereits längst mehr als deutlich, dass irgendein Virus bzw. eine merkwürdige Infektionskrankheit am Werke sein muss. Anders kann man sich derart schizophrene Denk- und Sprechauswüchse in der Öffentlichkeit nämlich nicht erklären, ebenso wenig die Tatsache, dass so viele Menschen bis dato immer noch schweigen und für diesen Irrsinn und Wahnsinn weiterhin lammfromm ihre Steuern entrichten, um ihre eigene Abschaffung treu dumm zu bezahlen.

Schon immer gab es Geisteskranke und Psychopathen, wahnhafte rassistische oder religiöse Ideologien sowie Führer, Regime und Staatsapparate, die bestrebt waren, derart irrwitzige Ideologien umsetzten. Das NS-Regime, die Förderung der „Arischen Rasse“, der Kampf gegen das „internationale Judentum“ und der systematisch organisierte „Holocaust“ seien in dieser Hinsicht hier ebenso als Beispiel genannt wie der IS und seine fundamentalistischen islamistischen Bestrebungen, die Welt dem Islam zu unterwerfen und ins mittelalterliche Denken zurückzukehren.

Auch gibt es viele gestörte Menschen, die einen derartigen Irrsinn auch noch gut finden und ihm regelrecht nacheifern, obwohl dies in Wirklichkeit sehr gefährlich und eindeutig kriminell ist. Trotzdem wird debattiert und diskutiert, so als wäre es ganz normal, einfach so über seine eigene Abschaffung zu sprechen und dabei auch noch sachlich und ruhig zu bleiben und sich zur Krönung des Wahnsinns vielleicht noch in wichtig klingenden Fachausdrücken zu suhlen.

Der masochistische und auf eine schwere Persönlichkeits– und Denkstörung zurückzuführende Slogan „We love Volkstod“ wurde schon seit langem öffentlich von Linken propagiert und dies alles mit Steuermitteln der Bürger finanziert. Die Zunahme derartiger Störungen sind ebenso längst bekannt wie die seit längerem grassierende Toxoplasma-Epidemie, die mittlerweile ganze Firmen lahmlegt. Ebenso ist nicht unbekannt, dass sich die Auswüchse des besagten Verstandesparasiten-Befalls mittlerweile quer durch die Politik und die gesamte „Regierung“ ziehen und hier eine enorme Gefahr darstellen.

Wer naiv davon ausgeht, dass nur Parteien wie z.B. Die Linke derartige Pläne bzw. Konzepte vertreten, der täuscht sich leider. Doch die vielzähligen Reden und Statements führender Politiker zu den besagten Bestrebungen hier gänzlich aufzulisten, würde gewiss den Rahmen sprengen. Zudem ist ein jeder Bürger in der Lage, selbst im Internet zu recherchieren und sich die entsprechenden Statements wie „Deutschland wird sich nachhaltig verändern“, „Die Deutschen sterben aus. Wir müssen uns damit abfinden“ oder „Der Islam gehört zu Deutschland“ anzuhören.

Man muss nur hinhören und zuhören: Z.B. Gregor Gysi: „Jedes Jahr sterben mehr Deutsche als geboren werden. Das liegt zum Glück daran, dass sich die Nazis auch nicht besonders vervielfältigen. Und schon deshalb sind wir auf Zuwanderern aus anderen Ländern angewiesen.“ Ebenso kann man die Statements der ausländischen Presse verfolgen, welche die Entwicklung in Deutschland und Europa mit großer Besorgnis beobachtet. Die vielen Presseartikel hierzu – hier aufzuführen – würde gewiss den Rahmen sprengen.

Bereits Nick Griffin kritisierte im Europa-Parlament den gezielt herbeigeführten Genozid an den Völkern Europas durch die gezielte Förderung massenhafter, nicht-weißer Zuwanderung als zentralen Teil dieses Plans. Griffin spricht dabei vom „größte Völkermord der Menschheitsgeschichte als Endlösung des christlich-europäischen Problems“

Dies soll notfalls mit Gewalt erfolgen. Dazu baut die EU militärische Strukturen gegen die Bürger auf, worüber die frühere Grüne EU-Abgeordnete Patricia McKenna aus Irland bereits informierte und eindringlich warnte. Wie immer sind die Deutschen bei der Umsetzung solcher Pläne ganz vorne: Z.B. Zensurminister Maas mit seinem demokratiefeindlichem bzw. totalitaristischem Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Hinzu kommen weitere Maßnahmen zur Informationsunterdrückung, zur Informationsverschleierung und zur Umerziehung Andersdenkender – George Orwell lässt grüßen.

Wer sagt, Deutschland müsse und solle sich nachhaltig verändern – und zwar bis zur Unkenntlichkeit – und dies unterstützt, der wird von den etablierten Infizierten in Politik und Medien auch noch verehrt und gefeiert wie der neue Messias.

Z.B. Deniz Yücel: Kaum ein anderer Deutschland-Hasser hat so häufig mit anti-deutschen Parolen für Aufsehen gesorgt wie er. In einem Beitrag für die „taz“ schrieb Yücel: „Der baldige Abgang der Deutschen ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.“ Yücel ist sich sicher: „Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal“ Genau wegen dieser politisch korrekten und politisch gewollten Einstellung, die selbst Kanzlerin Merkel offen zur Schau stellte, als sie sich angewidert einer Deutschlandfahne entledigte, bemühte sich die Bundesregierung so stark um eine Freilassung des Türken mit deutschem Pass.

Antideutsche Hassprediger sind hoch im Kurs, ebenso die Solidarität mit ihnen. Und es gibt genügend. Hatten die Nationalsozialisten im Dritten Reich nicht eine ähnliche Vision von einem neuen Menschen und einer neuen Kultur? Warum werden derart gefährliche Parolen von Rassismus-Feinden und anderen nicht in Bezug auf ihr rassistisches Wesen her erkannt und so wenig geächtet und bekämpft?

Zum einen liegt das an der manipulativen persuasiven Rhetorik, die polarisiert: Da keiner der Betroffenen sich als „Nazi“ fühlen will, überhören viele, was derartige Politiker da eigentlich sagen und von ihrer tiefsten Überzeugung her auch genauso meinen. Die Menschen denken und unterstellen: Wer sich gegen Rassismus äußert, wird wohl selbst kein Rassist sein. Er wird es wohl gut meinen.

Zum anderen liegt das daran, dass viele Menschen meinen, derartige Bestrebungen seien in Deutschland bzw. Europa weder realisierbar, noch überhaupt ein Thema. Auch liegt es daran, dass die entsprechenden politischen Debatten – ja sogar die bereits vorhandenen Gesetzesentwürfe hierzu von den Bürgern nicht wirklich verfolgt werden. Zu groß ist die Ablenkung, zu stark die selektive und verzerrte Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien.

Auch gehen viele Menschen, die nach dem sogenannten Wirtschaftswunder ein stabiles freiheitlich-demokratisches Deutschland erleben durften, nicht im Traum davon aus, dass vermeintlich seriöse deutsche bzw. europäische Politiker derartig gefährliche Ideologien tolerieren – geschweige denn diese aktiv verfolgen würde. Wer von den Laien-Lesern glaubt schon an die reale Gefahr der existierenden Toxoplasma-Epidemie, die ganze Kulturen ändert und von der über 50 % der Menschen befallen ist? Wer kennt nicht den Spruch: Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht“?

Ja die Deutschen sind naiv. Das wusste schon Napoleon: Es gibt kein gutmütigeres und leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, der deutsche Dummblödel glaubt es, naiv wie die Affen, die in der Papageiensprache alles nachplappern, was die Eliten ihnen diktieren. Fürwahr, der Deutsche diskutiert sachlich über Dinge, über die es von vorne herein eigentlich gar nichts zu diskutieren gibt. Dies, obgleich die Eliten den Bürger mittlerweile nur noch als steuerzahlenden Abschaum sehen, der seine eigene Abschaffung und den Untergang der deutschen Kultur und Souveränität finanziert.

Der deutsche Depp spricht von „Rechtsstaat“ und verlässt sich darauf, obwohl die rechtsstaatliche Ordnung in der Bananenrepublik seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt wurde. Weder die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird noch strafrechtlich verfolgt, noch die gewaltsame Verhinderung von Demos gegen Vergewaltigungen. Selbst gegen Letzteres wird nichts unternommen. Man toleriert es, akzeptiert es, nimmt es als gegeben hin und nennt das dann „Toleranz“. Welch´ ein Irrsinn!

Ebenso glaubt der deutsche Sepp trotz Einheitskonsens der Altparteien und trotz totalitärer Machenschaften immer noch an die alte „Demokratie“, einige zumindest. Doch längst hat eine irrgewordene linke „Pseudo-Elite“ eine Art 4. Reiches der Willkommenskultur und des Volksaustauschs implementiert. Und der deutsche Depp schaut zu, während er nach dem nächsten neuen Handy-Modell giert.

Doch während er vor der Mattscheibe seines TV-Flimmergerätes gähnt und seinem Konsum frönt, haben längst regelrechte Zombies das Ruder in die Hand genommen und steuern auf den Untergang zu, den sie in ihrer geistigen Umnachtung Parasiten-gesteuert „bunt“, „bereichernd“ und „toll“ finden. Diese bereicherten Reichen, doch geistig Armen wollen untergehen wie einst die Römer und andere Völker, die an ihrer Dekadenz krepiert sind.

Der deutsche Depp hat die Zeit verschlafen. Oder er schaut einfach nur wissend zu. Ganz entscheidend wirkt hier insbesondere der Effekt der pluralistischen Ignoranz sowie der Zuschauer-Effekt.

Pluralistische Ignoranz“ tritt auf, wenn sich Mensch in einer mehrdeutigen, schwer einschätzbaren Situation befinden und nicht wissen, was zu tun ist. Man schaut sich dann um und beobachtet abwartend, was die anderen tun. Dabei üben die beobachteten Personen – ohne, dass diese zwingend aktiv etwas tun müssen – allein durch ihre reine Anwesenheit informativen sozialen Einfluss auf den Beobachter aus. Aufgrund des Effektes nimmt jeder einzelne Beobachter dann z.B. an, es bestünde kein Problem, da augenscheinlich kein anderer Beobachter betroffen wirkt oder sich irgendein ernstzunehmendes Anzeichen von Angst oder Panik zeigt.

Der „Zuschauer Effekt“ bzw. „bystander effect“, der auch als „non-helping-bystander effect“ oder „Genovese-Syndrom“ bezeichnet wird, beschreibt das Phänomen, dass einzelne Augenzeugen eines Unfalls oder eines kriminellen Übergriffes insbesondere dann mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit eingreifen bzw. Hilfe leisten, wenn weitere Zuschauer (engl. bystander „Dabeistehende“) anwesend sind.

Der Effekt liegt im archaischen Sippendenken des Menschen als soziales Wesen begründet. Der Einzelne überträgt die Verantwortung an das Kollektiv. Niemand möchte den ersten Schritt tun. Der Einzelne möchte sich nicht blamieren bzw. sich vor den anderen lächerlich machen. Alternativ ist der Einzelne auch zu bequem, den ersten Schritt zu tun oder er traut sich von seinem Kompetenz-Empfinden nicht zu, zu handeln. Leider bilden derartige Denkmuster, die noch aus der Steinzeit kommen, einen Trugschluss mit verheerenden Folgen. Unsere Pseudo-Eliten wissen das und  machen sich dieses Wissen  zunutze. Zudem verfügen sie über eigene von ihnen gesteuerte Medien und wissen, dass die Linken der sonstigen System-Presse mittlerweile längst entweder anbiedernde Mitläufer sind oder ihre kranke Ideologie teilen.

Wie vor Gründung des damaligen Dritten Reiches, so arbeiten heute erneut führende Politiker mit wahngleichem Enthusiasmus daran, rassistische Ideologien Schritt für Schritt gegen den Willen der eigenen Bürger umzusetzen. Doch zum Glück wachen immer mehr Menschen auf. Es regt sich immer mehr Widerstand.

Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit der politisch verehrten und längst verfolgten kranken „Ideologie von der Vermischung der Rassen“, ebenso mit den eigentlichen Ursachen dafür, den psychischen Störungen, die selbst „kluge“ und „eloquente“ Menschen zu Zombies machen bzw. zu solch krankem Denken und Handeln veranlassen.

Trotzdem: Die schrittweise Umsetzung der Ideologie der Vermischung der Rassen als nicht nur visionäres, sondern laut Politikern „in der Durchführungsphase befindliches“ Umzüchtungsprogramm wird begleitet mit totalitaristischen Bestrebungen und immer weitreichenderen Maßnahmen zur Rechtsbeugung sowie mit steuerlich finanzierter Propaganda und manipulativen „Gehirnwäsche-„Strategien, die auf persuasiver Kommunikation und systemischer Täuschung basieren, wodurch sich – ebenso durch den sozialen Einfluss und die aktive Gesetzgebung – passive wie auch aktive gesellschaftliche Veränderungen Schritt für Schritt implementieren sollen.

Die unbegrenzte Masseneinwanderung – zum Schein als Flüchtlingskrise bezeichnet – ist nur einer der Schritte dieses in Wahrheit besorgniserregenden Plans. Die besagten gefährlichen bürgerfeindlichen Bestrebungen laufen bereits seit langem. Fakt ist: Die gewünschte Erschaffung eines Einheitsmenschen durch irrgewordene selbsternannte „Propheten“ stellt ein Verbrechen größten Ausmaßes dar. Das Motiv dazu, ist in höchstem Maße obszön und schlichtweg krank. Aber das hatten wir ja schon alles einmal, nur umgekehrt. Jetzt wird es aber langsam Zeit, aufzuwachen und zu handeln!

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.