Niederlande stuft Massaker an Armeniern als Völkermord ein

(Bild: shutterstock.com/Durch Everett Historical)
Genozid an Armeniern (Bild: shutterstock.com/Durch Everett Historical)

Niederlande – Bis zu 1,5 Millionen Armenier waren zwischen 1915 und 1917 bei Massakern und Deportationen der christlichen Minderheit ums Leben gekommen. Die Türkei hat sich bis heute geweigert den Genozid anzuerkennen. 

Wie Medien übereinstimmend berichten, hat das niederländische Parlament den im Osmanischen Reich an an Armeniern begangenen Massenmord als Völkermord anerkannt. Mit überwältigender Mehrheit stimmten die Abgeordneten am Donnerstag einem entsprechenden Antrag zu. Die niederländischen Parlamentarier folgen damit anderen Organisationen und Staaten, die ähnlich lautende Resolutionen in den vergangenen Jahren verabschiedet haben. In der angenommenen Entschließung heißt es, dass das Parlament „in eindeutiger Weise vom Völkermord an den Armeniern“ ausgeht.

Die niederländische Regierung kündigte jedoch an, sich nicht die Sprachregelung der Parlamentarier zu Eigen machen zu wollen. Sie wolle weiterhin von „der Frage des armenischen Genozids“  reden. Es sei „Zurückhaltung geboten“, sagte Außenministerin Sigrid Kaag. Die Abgeordneten beschlossen ebenfalls, künftig regelmäßig einen Regierungsvertreter zur Gedenkfeier in Armenien „für die Opfer des Völkermordes“ zu entsenden.

Im Juni 2016 hatte der Deutsche Bundestag die Massaker an den Armeniern als Völkermord eingestuft. Dies löste eine schwere diplomatische Krise mit der Türkei aus. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...