Regensburger Bürgermeisterin entsetzt über christliche Kreuze auf Moschee-Gelände!

Symbolfoto: Durch Rowdy Soetisna/Shutterstock
So ungefähr sieht jetzt die Baustelle in Regensburg aus (Symbolfoto: Durch Rowdy Soetisna/Shutterstock)

Geht vielleicht noch ein wenig mehr Islam bei der SPD? Wohl eher nicht, denn diese Reaktion auf eine multireligiöse Aktion der Identitären Bewegung offenbart den Christenhass der Regensburger Bürgermeisterin. Der „BR“ schreibt:

Regensburgs Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer (SPD) will mit einer konzertierten Aktion gegen Aktivitäten der sogenannten Identitären Bewegung vorgehen und mit der türkischen Gemeinde in positiven Kontakt treten. Für kommende Woche ist ein Treffen von allen Parteien und Stadtratsfraktionen mit dem türkisch-islamischen Religionsverein Ditib im Rathaus geplant.

Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer zeigte sich entsetzt über die Tat. Nachdem die Kreuz-Aktion bekannt geworden sei, habe sie sofort mit dem türkisch-islamischen Religionsverein Ditib gesprochen. Sie betonte gegenüber dem BR, die Zusammenarbeit mit Ditib, der die Moschee errichten will, sei seit Jahren ausgezeichnet. Die türkisch-islamische Gemeinschaft sei in Regensburg willkommen und integriert…

Und wieder einmal kniet eine Sozialdemokratin vor Erdogans Schergen und verrät das christliche Abendland – Richtung 10 Prozent, liebe SPD?

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.