#120db-Aktivistinnen protestieren auf „MeToo“-Podiumsveranstaltung zur Berlinale

Am gestrigen Montag fand im Berliner Tipi-Zelt neben dem Kanzleramt anlässlich der aktuellen Berlinale eine Podiumsdiskussion über die sogenannte „Metoo“-Bewegung statt. Mehrere prominente Gäste befanden sich auf dem Podium (u.a. Familienministerin Katarina Barley sowie die Schauspielerin Natalia Wörner) und diskutierten über verschiedene Aspekte des konventionellen feministischen Themenbereichs „Sexualisierte Gewalt“.

von #120db

Was jedoch erwartungsgemäß verschwiegen wurde: die massiv steigende sexualisierte Migrantengewalt, mit der unsere Frauen tagtäglich im öffentlichen Raum konfrontiert werden. Dies nahmen einige Protagonistinnen und Akteure der 120dB-Kampagne zum Anlass und konfrontierten Publikum und Diskussionsgäste mit der klaren Botschaft, dass wir die Stimme der vergessenen Frauen sind. Frauen, die angesichts der täglichen Vergewaltigungs- und Übergriffsmeldungen allenfalls noch als Kollateralschäden und Randnotizen der „Willkommenskultur“ behandelt werden.

Doch wir erzählen die Geschichte dieser Frauen, wir nehmen uns ihres Schicksals an und sprechen die Probleme und Ursachen deutlich aus. Mit Banner, Schlagzeilen-Schnipseln und Schildern ausgestattet, stellten die Aktivistinnen die stumme Frage, ob die Diskussionsteilnehmer auch bereit sind, über das Problem der sexuellen Migrantengewalt zu sprechen. Doch zu dieser Diskussion kam es nicht. Publikum und Diskussionsgäste weigerten sich mit den Aktivistinnen ins Gespräch zu kommen und zogen sich doch lieber feige in ihre eigene thematische Filterblase zurück.

Schließlich verließen unsere Aktivistinnen das Tipi, vergaßen jedoch nicht, ihren Taschenalarm zu zünden und auf der Bühne zu hinterlassen. So schrillten noch für viele Minuten 120 Dezibel durch den Raum. Genau die Lautstärke, mit der wir den verschwiegenen Opfern eine Stimme geben möchten. Die Lautstärke, mit der wir uns gegen zunehmende importierte Gewalt wehren.

Dies war nur der Auftakt für viele weitere Aktionen. Wir werden nicht mehr länger schweigen. Erwartet uns!

Mehr Informationen: www.120db.info

Spenden:
Identitäre Bewegung Deutschland e.V.
IBAN: DE98476501301110068317
BIC: WELADE3LXXX
Sparkasse Paderborn-Detmold
Verwendungszweck: „120dB-Kampagne“

 

„Die vulgäre Analyse“ über #120db:

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...