„Wir stellen nur Migranten ein“ – Brite darf sich nicht vorstellen

Foto: screenshot Twitte
Kein Job - weil er Brite ist (Foto: screenshot Twitter)

Ein britischer Lastwagenfahrer traute seinen Augen nicht, als er auf seine Bewerbung um eine neue Stelle eine E-mail erhielt, in der ihm mitgeteilt wurde, er komme nicht in Frage, weil er Brite sei.

Michael Fowler hatte sich auf eine Stelle ganz in der Nähe seines Wohnortes Salisbury beworben. Fowler ist seit fast 13 Jahren Lastwagenfahrer, doch zum Vorstellungsgespräch wurde er nicht eingeladen: „“Hi Michael, bist Du Brite, weil bei unserem Jobangebot britische Bewerber ausgeschlossen sind?“, hieß es in der E-mail, die er erhielt.

„Ich dachte ich hab mich verlesen, doch das stand da wirklich. Ich war geschockt“, berichtet der 39-Jährige Trucker.

In der Stellenanzeige war als Voraussetzung angeben, man müsse EU-Bürger sein und gute Englischkenntnisse besitzen.

Die Firma Blu Global teilte mit, die Absenderin Plamena Ivanoa sei inzwischen gefeuert worden.

„Keinem Bewerber wird eine Beschäftigungsmöglichkeit aufgrund seiner Nationalität, seines Alters, seiner Rasse, seines Geschlechts oder seiner sexuellen Orientierung verweigert“, gab das Unternehmen an. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.