Selten so gelacht: Kahrs will Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz

Foto: Imago
Anti-Demokrat Johannes Kahrs (Foto: Imago)

Berlin – Neues von den roten Neo-Nazis: Der SPD-Bundestagsabgeordnete und Sprecher des Seeheimer Kreises Johannes Kahrs hat angesichts einer umstrittenen Rede des AfD-Vorsitzenden in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, die Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz gefordert. „Die aktuellen Äußerungen von Herrn Poggenburg, aber vor allem die häufigen Entgleisungen von AfD-Politikern im Internet geben das absolut her“, sagte Kahrs der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Online-Ausgabe). „Man muss sich mal vorstellen, dass Frauke Petry, die mal als Rechtsauslegerin der AfD galt, in dieser Partei jetzt schon fast als Linksauslegerin betrachtet wird“, sagte Kahrs.

„Wenn es in dem Tempo weiter geht, ist auch Björn Höcke bald in der Mitte und irgendwann vielleicht ebenfalls ein Linksausleger.“ Kahrs fügte hinzu: „Viele Funktionäre und Amtsträger in der AfD sind Rechtsradikale oder stehen rechtsradikalem Gedankengut nahe – das ist ganz eindeutig. Das reicht nach meinem Verständnis eindeutig, um eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz zu überprüfen.“

Poggenburg hatte sich in seiner Rede zum sogenannten Politischen Aschermittwoch in Sachsen gegen die Kritik der Türkischen Gemeinde an der Verwendung des Begriffs „Heimat“ gewandt, welches diese mit der belasteten deutschen Geschichte begründete. Er sagte an die Adresse der Türkische Gemeinde in Deutschland:

„Diese Kümmelhändler haben selbst einen Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern am Arsch… und die wollen uns irgendetwas über Geschichte und Heimat erzählen? Die spinnen wohl! Diese Kameltreiber sollen sich dahin scheren, wo sie hingehören!“

Im Anschluss äußerte Poggenburg noch Kritik an der doppelten Staatsbürgerschaft, die nichts anderes hervorbringe „als heimat- und vaterlandsloses Gesindel“.

(Quelle: dts u. jw)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...