Italien: Steckt die nigerianische Mafia hinter dem grausamen Mord an Pamela Mastropietro?

Foto: screenshot Twitter
Die letzten Aufnahmen des Opfers (Foto: screenshot Twitter)

Die Ermordung und Zerstückelung der 18-jährigen Pamela Mastropietro im italienischen Macerata (jouwatch berichtete) sei eindeutig das Werk der nigerianischen Mafia, sagt ein führender italienischer Kriminologe. „Die nigerianische Mafia, die rücksichtsloseste Mafia der Welt, tötete Pamela“, weiß der prominenter Kriminologe, Chirurg und Psychiater Alessandro Meluzzi.

„Was wir bei Pamela gesehen haben, sind dieselben Methoden, die die nigerianische Mafia systematisch in Nigeria und anderswo einsetzt“, sagte Meluzzi. „Für die nigerianische Mafia ist es üblich, Opfer in Stücke zu schneiden und in einigen Fällen werden Teile der Körper sogar gegessen“, behauptet der Kriminologe.

Die zerstückelte Leiche der 18-jährigen Pamela Mastropietro wurde Anfang des Monats in zwei Koffern auf der Straße gefunden. Es fehlten aber Hals, Herz und Genitalien. Der Körper soll ausserdem entbeint und in Bleiche gewaschen worden sein.

Im Zusammenhang mit dem Mord, der in der zentralitalienischen Stadt Macerata stattfand, wurden drei nigerianische Einwanderer festgenommen. Kurz nach dem Mord nahm die italienische Polizei den 29-jährigen Nigerianer Innocent Oseghale fest und entdeckte später in der Wohnung des Mannes blutbefleckte Kleidung, große Küchenmesser, ein Hackmesser und Gegenstände, die dem Opfer gehörten. Später wurden zwei weitere mutmaßliche Komplizen verhaftet.

Meluzzi sagte, er sei nicht überrascht, dass das Herz der jungen Frau fehlte. Das Herz gilt als „der auserlesenste Teil, man glaubt, dass es Mut und ein langes Leben verleiht und es gilt als als eine Art Tonikum,“ berichtet Alessandro Meluzzi.

„Kindersoldaten in Sierra Leone haben menschliche Herzen als Übergangsritus gegessen, um Mut zu beweisen“, sagte Meluzzi. „Ritueller Kannibalismus ist in der nigerianischen Mafia keine Ausnahme, sondern die Regel. Das sind normale Dinge für sie, aber hier spricht niemand darüber, aus Angst, rassistisch genannt zu werden. Wir sollten uns an diese Dinge gewöhnen: Das ist nur die Spitze eines Eisbergs, mit dem wir in Zukunft konfrontiert sein werden.“

Die nigerianische Mafia breitet sich in Italien immer mehr aus und verdrängt die italienische Mafia. (MS)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.