Achse des Guten: Polizei abschaffen! Und schon gibt es keine Straftaten mehr!

https://cdn.pixabay.com/photo/2015/05/10/17/42/police-car-761231__340.jpg
Sauteuer und versaut die Kriminalitätsstatistik: Die Polizei ( Foto: Pixabay)

Der ehemalige Polizist Peter Bereit hat einen radikalen Vorschlag um die Statistik von nicht erwünschten Straftaten zu befreien. Polizei abschaffen. Keine Strafverfolgung, keine Straftaten, Statistik ok.

Peter Bereit hat 38 Jahre bei der Berliner Polizei gedient. Auf Achse des Guten verblüfft er in „Schaffen wir doch gleich die Polizei ab!“ mit einem einfachen Vorschlag, wie man denn nun endlich die ganzen „Einzelfälle“ und „Integrationsprobleme“ zumindest statistisch in den Griff bekommt.

Er beruft sich da auf eine Aussage des Superkriminologen Christian, die Pfeife, Pfeiffer, der ja feststellte:

„In einem Interview …. erklärte er sinngemäß, wenn Max und Moritz eine Straftat begingen, würden die Deutschen nicht gleich zur Polizei rennen und Anzeige erstatten. Anders wäre es bei Straftaten, begangen durch Achmed oder Ali. Da käme es meist sofort zu einer Anzeige.“

Und Peter Bereit erkennt des Pudels Kern:

„Das ist die wesentlichste wissenschaftliche Erkenntnis dieser Studie. Insbesondere das Anzeigeverhalten der Deutschen sorgt dafür, dass die Kriminalitätsstatistiken des Landes in die Höhe geschnellt sind. Keine Anzeigen, keine Straftaten. So einfach ist das. Zusätzlich wäre es eine durchaus gute Idee, die Polizei abzuschaffen. Dann endlich hätten wir eine Statistik, die gegen Null tendiert.

Seine Schlussfolgerung:

Nicht selten besteht der Zusammenhang zwischen einer Statistik und einer kaputten Straßenlaterne einzig und allein darin, dass beides nicht der Erleuchtung dient, man sich aber daran festhalten kann.(VK)

Anzeige