Björn Höcke: Mazedonier mit Flugangst

dwarf-1336495_640
Laborzwerg (Foto: Pixabay)

Björn Höcke (AfD) erzählt hier von einer lustigen Abschiebung, mit der die deutsche Regierung die Welt erheitert.

Mazedonier stellt Asylantrag, der abgelehnt wird. Mazedonien ist EU-Beitrittskandidat. Der Mann soll also abgeschoben werden. Der wehrt sich gegen die Abschiebung per Flugzeug mit der Begründung, er leide an Flugangst. Was also tun?

In Deutschland mietet man in einem solchen Fall einen VW-Bus an, setzt den Mazedonier rein und fährt ihn die ganze Strecke bis nach Mazedonien. Damit das auch rechtsstaatlich einwandfrei vonstatten geht, begleiten den Mazedonier: Ein Mann von der Ausländerbehörde, ein Mann vom Ordnungsamt und zwei Polizisten. Von einem Fahrer hat Höcke zwar nichts erzählt, aber ich nehme an, daß einer dabei gewesen ist.

Höcke: „Die Altparteien machen uns in aller Welt lächerlich.

Da hat er wohl recht. (ME)

 

Anzeige
TEILEN
Vorheriger Artikel„Angelas Tagebuch“: 12. Februar 2018
Nächster ArtikelDresden und die Propaganda