Der Hass der hirntoten Antifa auf die neue Frauenbewegung

Foto: Collage
Foto: Collage

Neues aus Absurdistan von Iris N. Masson

Es war vorauszusehen, dass sich die ANTIFANTEN die Gelegenheit nicht entgehen lassen würden, das Ausmaß ihrer verstrahlten Hirne erneut zur Schau zu stellen und kurzfristig Mamas Zitzen zu verlassen, an denen sie aufgrund ihrer intellektuellen wie existenziellen Unfähigkeiten auch noch mit Mitte 20 saugen müssen. Es war sicher wie das Amen in der Kirche, dass sie sich einmal mehr ihr Taschengeld aufbessern mit ihren von Gewerkschaften und links-grünem Apparatschik bezahlten Krawall-Honoraren. Es war damit zu rechnen, dass sie in strammer SS-Manier als Regime-Sturmtruppe der politisch korrekten Verblödung zur Gegendemo zum „Marsch der Frauen gegen Gewalt“ in Berlin am 17. Februar antreten werden.

Die Diktatur der politischen Infamie nimmt Fahrt auf und zeigt sich neben dem antideutschen Koalitionspamphlet auch in der islamgemäßen modebereinigten Uniformität „Schwarz ist das neue Bunt“. Die Islamisierungs-Handlanger werden Andrea Nahles Schlachtruf „Auf die Fresse“ am kommenden Samstag auf den Straßen der rotrotgrünen Landeshauptstadt brüllen. Möge er sich beschränken auf die verbale Ankündigung der designierten SPD-Parteivorsitzenden – und sich die „pöhsen Nazi-Mädels und die alten Nazi-Omis“ rechtzeitig außerhalb der antifantischen Wurfweite leerer Becksflaschen retten können. Diese Hoffnung besteht durchaus. Schließlich beträgt der Blutwert nicht weniger dieser Dumpfbacken bereits am frühen Morgen drei Promille. Was die Aussicht erhöht, dass diese gescheiterten Existenzen eher strunzbesoffen gegen eine Laterne rennen als mit sinnloser Gewalt gegen friedliche Menschen.

Die sie gegen JEDE von Vernunft geleitete Demonstration GEGEN den hierzulande grassierenden Wahnsinn in gewohnt verstandesinkontinenter Manier austoben. Die ANTIFA, die zwar eigenem Anspruch zufolge angeblich „gegen Faschismus, Extremismus oder Rassismus“ auftritt, ist genau von diesen Attributen geleitet – und befindet sich damit in bester Gesellschaft: in der des Staates. In der der Systempresse. Die reflexartig geifernd sogar die jungen Bewegungen „db120“ und „Kandel“ unisono als „rechts“ verunglimpfen. Die indes sind von nichts anderem geleitet als der Einforderung von Schutz für Frauen und Kinder gegen die ausufernde sexuelle Gewalt seit 2015 …


Diese einer post-68-er-Generation entsprungenen und durch eine unverbesserlich antiautoritäre Nichterziehungs-Bewegung versauten Subjekte sind gegen Deutschland, gegen geltendes Recht. Gegen Moral, Sitte und Anstand. Sie sind gegen Rechtsstaatlichkeit, gegen Kultur und Traditionen. Gegen Polizei, gegen Deutsche. Gegen Eltern, Kinder, Familie. Gegen Verstand, Vernunft, Demokratie: kurzum gegen ALLES. Die ANTIFA instrumentalisiert Themen wie Antisemitismus oder Antirassimus schamlos für ihre Gesellschafts zerstörerischen Zwecke – doch nicht ein einziger Fall ist bekannt, wo dieses Gesindel ernsthaft Verfolgten Unterstützung geboten hätte.

Sie sind offensichtlich erzogen ohne die Vermittlung von Respekt, Anstand, Werten. Ohne die der Würde und Weisheiten unserer Klassiker. Ohne die Akzeptanz von Grenzen. Ohne Charakter, ohne Stil, ohne Identität. Sie sind nichts als ein erbarmungswürdiger Haufen von gewaltgeilen und unreifen Kreaturen, denen man aufgrund ihrer Dummheit den Begriff „mündiger Bürger“ absprechen muss. Sie sind bedauernswerte „Würselen“, die keinerlei Beitrag leisten zu dieser Gesellschaft und die sie dennoch dank ihrer grenzenlosen Dummheit zerstören wollen. Deren inhaltsleerer Sprechblasenwortschatz sich beschränkt auf „Nazi, völkisch, Rechte, Braune“. Deren Handlungsfähigkeit sich reduziert auf Steinewerfen und Gewalt.

Dies darf die neu entstandenen Protestbewegungen, die bereits internationale Aufmerksamkeit erregen und weltweite Anerkennung genießen, keinesfalls einschüchtern. JETZT erst recht – zumal dies Intention dieses Gesindels ist – auch wenn sich folgende Gruppen der Dummheit des Schmarotzervereins ANTIFA (ihm zufolge) angeblich anschließen wollen:

►  Aufstehen gegen Rassismus Friedrichshain/Kreuzberg
►  Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung Berlin
►  Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes
►  Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V.
►  Autonomes feministisches Colloquium, Kreuzberg
►  Bündnis Frauen*kampftag [Frauenkampftag]
►  Berliner Bündnis gegen Rechts
►  Berliner Frauen*netzwerk
►  International Women Space
►  HDK/HDP Berlin (https://www.facebook.com/hdkberlin/)
►  Nav-Dem Berlin E.V (Demokratisches Gesellschaftszentrum der Kurden)
►  Interventionistische Linke Berlin
►  She*claim, queerfeministische Aktionsgruppe
►  The Coalition Berlin
►  DIE LINKE.Berlin
►  DIE LINKE. Friedrichshain-Kreuzberg
►  Bündnis 90/Die Grünen Friedrichshain-Kreuzberg
►  DIE LINKE Neukölln
►  Jusos- Friedrichshain/Kreuzberg
►  Grüne Jugend Berlin
►  LAG-Internationales, DIE LINKE.Berlin [The Left Berlin International working]

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.