Schulz` Schwester attackiert SPD-Führung als „Schlangengrube“

Foto: Martin Schulz (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Martin Schulz (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Wer hat sich verraten? Die Sozialdemokraten. Das Word Solidarität gehört bei den Linken in diesem Land ins Fremdwörterlexikon, wenn es um Posten geht, zerfleischen sie sich gegenseitig. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Die Schwester von Noch-SPD-Chef Martin Schulz, Doris Harst, hat der SPD-Spitze nach den jüngsten Personalquerelen massive Vorwürfe gemacht. „Andrea Nahles, Olaf Scholz und andere“ machten ihren Bruder zum „Sündenbock für alles“, sagte Harst der „Welt am Sonntag“. „Dabei könnten sie Martin dankbar sein, nicht nur, weil er in ihrem Sinne Sigmar Gabriel abserviert hat.“

Die SPD habe sich im Umgang mit ihrem Bruder als eine „echte Schlangengrube“ erwiesen, sagte die Sozialdemokratin. Jetzt sagten „Politiker mit Führungverantwortung: `Martin ist an allem Schuld.`“, bemängelte Harst. „Mir wird übel, wenn ich höre, wie Herr Stegner sich äußert und wenn Juso-Chef Kühnert sagt, `nachdem die Personalie Schulz vom Tisch ist …`“, sagte Harst weiter.

Damit werde deutlich, dass ihr Bruder „nur belogen und betrogen“ worden sei. Sie fügte hinzu: „Deshalb war, nach seiner erfolgreichen Zeit als Spitzenpolitiker in Brüssel und Straßburg, die Schlangengrube Berlin, die er völlig unterschätzt hat, nichts für ihn.“ Doris Harst gehört seit Jahrzehnten der SPD an, wohnt wie ihr Bruder in Würselen (NRW) und ist dort kommunalpolitisch engagiert, unter anderem, als Mitglied des Stadtrates.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.