Witze über Stotterer sind ok, wenn es einen AfDler trifft

(Bild: Screenshot)
Behindertenwitze sind ok, wenns einen AfDler trifft (Bild: Screenshot)

Fast durchgedreht war auch hierzulande der politisch-korrekte Mainstream samt Anhängerschaft, als Donald Trump – damals noch US-Präsidentschaftsbewerber – sich angeblich über einen behinderten Journalisten lustig machte. „Skandalös“ waren noch die netteren Titulierungen, die Focus und Co. in der Headline führten.

Man war sich einig: Witze auf Kosten von Behinderten zu machen, das ist ein „No-Go“. Es sei denn, die gehandycapte Person gehört der AfD an. Dann lässt der öffentlich-rechtliche Rundfunk alle Bedenken fahren.

So geschehen in der ach so witzigen „heute Show“ vom 2.2.2018 mit dem noch witzigeren Oliver Welke. Welke machte sich so richtig derb über den AfD-Fachreferenten Dieter Amann her. Amann, dessen Rede zur allgemeinen Belustigung von dem öffentlich-rechtlichen Format herangezogen wurde, klärt am Anfang auf, dass er Stotterer sei und wegen seiner Behinderung um Verständnis bitte.

Welke und sein ebenso abgeschmacktes Publikum kriegen sich jedoch genau deshalb vor Lachen kaum ein.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Medizinskandal Herzinfarkt