Rotes Kreuz: 1,5 Millionen Euro Spendengeld verschwunden

Bild: Shutterstock.com
Das Geld der Spender ist futsch (Bild: Shutterstock.com)

Genf – Der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaft (IFRC) sind durch einen Spendenskanal 1,5 Millionen Euro abhanden gekommen. Über eine Online-Plattform sollte eigentlich das Geld der Spender an die IFCD mit Sitz in Genf weitergeleitet werden.

Wie nun Medien wie der Spiegel berichten, ist genau das nicht geschehen. Dies teilte die Gesellschaft vor dem Wochenende mit. Es seien auch andere Hilfsorganisationen betroffen. Die Staatsanwaltschaft in Zürich habe bereits ein Strafverfahren wegen Untreue eingeleitet. Der Verwaltungsratspräsident der Online-Plattform sei bereits in Untersuchungshaft. Haus- und Firmensitzdurchsuchungen, sowie das Sichern von Beweismittel sei ebenfalls bereits erfolgt.

Der Verwaltungsratspräsident des beschuldigten Unternehmens soll  am 22. Dezember 2017 auf dem Flughafen in Zürich verhaftet worden sein. Eine erste Anzeige gegen die Betreiber der Online-Plattform erfolgte bereits im September 2017, heißt es dazu weiter. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.