Bigamie, oder wie die Familienzusammenführung funktioniert

Symbolfoto: Pixabay
Neulich in Pinneberg (Symbolfoto: Pixabay)

Dass Muslime gerne mehrere Ehefrauen haben, ist bekannt. Und dass das auch in Deutschland möglich ist, wissen wir spätestens nach den beiden Pinneberger Fällen. Jetzt ist der Bürgermeister unter Druck geraten, gegen ihn wurden Anzeigen wegen Förderung der „Bigamie“ gestellt. Und natürlich weist der die Anschuldigungen von sich. Die „Welt„hat aber mal die Chronik dieses Irrsinns veröffentlicht, die uns zeigt, was mit der Familienzusammenführung noch so alles blühen wird:

In einem Fall sei im Mai 2015 ein volljähriger Sohn aus Syrien mit seinen Geschwistern eingereist und habe einen Flüchtlingsstatus erhalten, zitiert die Zeitung aus dem Schreiben des Landrats. Im August sei deren Mutter mit zwei weiteren Kindern eingereist und habe ebenfalls einen Asylantrag bewilligt bekommen. Im Dezember sei dann ihr Ehemann mit seiner zweiten Ehefrau und zwei gemeinsamen Kindern nach Deutschland gekommen. Im Februar 2016 seien sie ebenfalls Pinneberg zugewiesen worden.

In einem zweiten Fall sei eine syrische Familie, bestehend aus zwei Elternteilen und zwei Kindern ab Januar 2016 vom Kreis Pinneberg betreut worden. Die zweite Ehefrau sei dem Kreis mit drei Kindern als sogenannter Dublin-Fall im Februar 2017 vom Bundesamt zugewiesen worden. Die Frau hatte in Griechenland angegeben, ihr Ehemann sei in Pinneberg…

Das absolute, aber gewollte Chaos, für dass der deutsche Steuerzahler natürlich bluten muss. Das wird, dank der GroKo noch richtig „lustig“ werden.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...