Calais: Frankreich beklagt „nie gekanntes Ausmaß“ der Gewalt

Bild: Screenshot
Brutale Szenen spielten sich nun in Magdeburg ab. Symbolbild: Screenshot

Frankreich/Calais – Frankreichs Innenminister spricht von einer „unerträglichen“ Situation. Im französischen Calais haben sich Immigranten brutale Massenschlägereien geliefert. 

Zu den ersten gewaltsamen Zusammenstößen sei es laut Polizeiangaben am Donnerstagnachmittag in der Nähe eines Krankenhauses gekommen. Dort waren mehr als hundert Immigranten aus Eritrea und Afghanistan u.a. mit Eisenstangen aufeinander losgegangen, ein Afghane schoss mit einer Waffe um sich und verletzte mehrere Eritreer (jouwatch berichtete)

Fünf „Flüchtlinge“ hätten lebensbedrohliche Schusswunden erlitten, 18 weitere seien durch Schläge verletzt worden, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Frankreichs Innenminister Gérard Collomb sprach von einem „nie gekanntes Ausmaß“ der Gewalt. Die Situation für die Einwohner der Hafenstadt am Ärmelkanal sei „unerträglich“, so der Minister, der einen Blick darauf frei gibt, was den deutschen Bürgern noch bevorstehen mag. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...