Schüsse: Schwere Ausschreitungen in Calais

Foto: Bruce Stanfield/ Shutterstock
Das Sprungbrett nach Großbritannien (Foto:Durch Bruce Stanfield/ Shutterstock)

In Calais sind mit Steinen und Stöcken bewaffnete Afghanen und Eritreer aufeinander losgegangen. Im Zuge der Schlägerei zwischen den 100 Eritreern und etwa 30 Afghanen zog ein Afghane eine Waffe und schoss.

Fünf Eritreer wurden getroffen, alle kamen ins Krankenhaus.Alle seien in kritischem Zustand, berichtet The Guardian. 18 weitere sollen laut Staatsanwaltschaft durch Schläge mit Eisenstangen verletzt worden sein.

Kurz darauf musste die Polizei in ein weiteres nur fünf Kilometer entferntes „Kampfgebiet“ ausrücken. Dort gingen mehr als 100 Eritreer auf 20 Afghanen los. Es waren die schwersten Ausschreitungen seit vergangenem Jahr. Am 1.Juli 2017 waren insgesamt 16 illegale Einwanderer bei Schlägereien verletzt worden.(MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.