CSU wie Flasche leer

Foto: Durch Dmitriy Bryndin/Shutterstock
Neulich auf dem CSU-Parteitag (Foto: Durch Dmitriy Bryndin/Shutterstock)

Wer heutzutage wirklich noch denkt, dass die CSU eine konservative Partei sei, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Bei SPIEGEL ONLINE durfte CSU-Vize Manfred Weber den politischen Offenbarungseid leisten.

Von Nils Kröger

Die Grünen sind nach dem Parteitag von ihrer neuen Doppelspitze begeistert – aber die Wahl von Annalena Baerbock und Robert Habeck stößt auch auf Anerkennung bei der konservativen Konkurrenz. „Die neue Realo-Doppelspitze ist ein Signal der Vernunft“, sagte CSU-Vize Manfred Weber dem SPIEGEL.

 Grüne und Vernunft?! Auf welchem Planeten lebt der Herr Weber? Dass der Realismus um die „Öko“-Partei einen riesigen Bogen macht, konnte doch gerade auf deren Parteitag bestaunt werden. Vermutlich muss der SPIEGEL Herrn Weber in einem bayrischen Bierstubl befragt haben, denn die nächsten Aussagen sind erfrischend ehrlich.

Weber, Chef der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, geht in seinem überraschenden Lob sogar noch weiter. „Die Grünen entwickeln sich immer mehr zu einer realistischen Koalitionsoption für CDU und CSU auf Bundesebene, auch wenn uns inhaltlich noch einiges trennt“, sagte er. „Die SPD muss aufpassen, dass die Grünen ihnen nicht den Rang als prägende Partei des Mitte-Links-Spektrum ablaufen. Die Grünen profitieren, weil sie zur Übernahme von Verantwortung und damit zum Kompromiss und zum Gestalten bereit waren und sind“, sagte der CSU-Politiker. „Das unterscheidet sie von der FDP und Teilen der SPD.“ (…)

 Auf gut deutsch, für Pöstchen und Pfründe sind die Grünen für jeden Sch… zu haben. Danke Herr Weber, für so viel Offenheit. Ach übrigens, im Herbst sind Landtagswahlen in Bayern…

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.