Toller Leserkommentar auf Acta diurna: Trump oder Merkel?

pixabay cc0 public domain
Die Süddeutsche verstopft wieder den Briefkasten (Foto: Pixabay)

Ich bin ein Fan von Leserkommentaren. Weil man da so schön sieht, der Bürger ist längst nicht so blöd, wie es die Parteiendiktatur gerne hätte. Ein Fundstück:

Michael Klonovskys Blog Acta Diurna les ich immer sehr gerne. Nicht zuletzt weil es eben nicht allein um Politik sondern auch um Kultur und das „große Ganze“ geht. Der Blog hat keine Kommentarfunktion doch gelegentlich veröffentlich Michael Klonovsky, der ja unter anderem auch auf jouwatch veröffentlicht, Leserbriefe. Diesen wollen wir Ihnen aufgrund seiner einfachen Klarsicht nicht vorenthalten:

Leser *** unternimmt den Versuch, die in Davos vorgetragenen Positionen Merkels und Trumps pointiert zusammenfassen:

„Trump: Wir wollen gerne mit jedem Land zusammenarbeiten, wenn wir es so tun, dass es beiden nützt, und natürlich ist es eine triviale Erkenntnis, dass jede vernünftige Nation ihr eigenes Wohlergehen an die erste Stelle setzt. Die USA wollen nicht die Macht multinationaler Konzerne und der Eliten noch weiter vergrößern, sondern die Bürger fördern, die durch ihre Arbeit und Werte den Wert einer Nation konstituieren. Menschen, die dafür nichts beitragen wollen oder können, wollen wir nicht, aber Menschen, die dazu beitragen wollen, die USA stärker, grösser und wertvoller zu machen, öffnen wir die Türen.“

Merkel: Wir müssen diejenigen Anstrengungen verstärken, die seit Jahren erfolglos sind und von der Bevölkerung fast aller Staaten abgelehnt werden, denn wir müssen die Zukunft gestalten. Nur durch mehr internationale Vermischung werden wir die Welt retten können. Es interessiert mich nicht, ob die Welt gerettet werden will, ich will sie retten und weiß wie das gemacht werden muss. Praktisch alles, was meine Regierung in den letzten zwölf Jahren getan hat, war schädlich für Deutschland, die EU, und den Rest der Welt, aber das ist uns egal. Es ist viel wichtiger, politisch korrekt zu bleiben.“ (VK)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.