Frauenbündnis #Kandel: Livestream vom Marsch der Frauen

Kandel demo

17:30 Uhr: „Wir kommen wieder“. Mit diesem Versprechen und mit der Forderung „Opferschutz statt Täterschutz“ an den SPD-Bürgermeister wurde die Kundgebung beendet. Für den 3. März wurde die nächste Demonstration in Kandel angekündigt. Am 17. Februar ist eine Demo in Berlin angekündigt.

17:00 Uhr: Imad Karim, deutsch-libanesischer Regisseur und Autor, spricht auf der Demonstration. Karim bekräftigt seine Verbundenheit mit Deutschland und seine ungebrochene Bereitschaft, unsere freiheitlichen Werte zu verteidigen. Der Journalist prangert die Diffamierung von Kritikern an.

16:40 Uhr: SPD-Bürgermeister Poß befindet sich bei der linken- bis linksextremistischen Gegendemonstration, teilt der Versammlungsleiter mit. An dieser beteiligen sich unter anderem die Initiative „Gegen Rassismus in der Südpfalz“ und die Antifa Mannheim.

16:34 Uhr: Eine betroffene Mutter berichtet von ihren Erlebnissen mit Immigranten. Die Mutter wurde auf einem Spielplatz vor den Augen ihrer Kinder von einem Immigranten angegriffen.

16:25 Uhr: Rednerin nimmt den Bürgermeister von Kandel, Volker Poß von der SPD, in die Pflicht. In skandalöser Weise hatte Poß nach der Ermordung Mias die Forderungen nach einer Abschiebung des afghanischen Mörders als „verfrüht“ bezeichnet. Seine Sorge galt nicht den Bürgern, sondern einer „Fremdenfeindlichkeit“, die der SPD-Funktionär ausmachte.

16:00 Uhr: Demonstrationen in Bottrop und Berlin sollen zeitnah folgen. „Widerstand“ und „Merkel muss weg“-Rufe. Von der Rednerin wird zum Andenken an das Verbrechen ein „Mia Valentin-Platz“ gefordert.

15:50 Uhr: Bei den Gegendemonstranten „mit den bunten Schirmen seien nur ein paar Frauen mit Kindern, die diese für die Gegendemonstration missbrauchen“. So die Ansage der Demonstrationsleitung

15:45 Uhr: Demonstration ist am Rathausplatz angekommen. Die Antifa soll von der Polizei eingekesselt worden sein. Antifa in Hörweite. „Volksverräter“- Rufe werden skandiert.

15:30 Uhr: Große Zustimmung in den sozialen Netzwerken

Mit einem Großaufgebot will die Polizei am Sonntagnachmittag in Kandel Auseinandersetzungen zwischen zwei Gruppen von Demonstranten verhindern, meldet das Portal Rheinlandpfalz. Als Reaktion auf eine Demonstration „Frauenbündnis Kandel“ mit über 500 Teilnehmern gibt es am Marktplatz eine Gegenkundgebung mit rund 150 Teilnehmern, bei der unter anderem die Initiative „Gegen Rassismus in der Südpfalz“ und die Antifa Mannheim beteiligt sind.

Die AfD-Rheinland-Pfalz hat ihre Mitglieder und insbesondere Funktions- und Mandatsträger der Partei aufruft, der Demo fern zu bleiben. Der Landesvorsitzende der AfD Rheinland-Pfalz, Uwe Junge, begründet das damit, dass u.a. die NPD versucht, die Demo des parteilosen Bündnisses in Kandel zu kapern.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.