Trump in Davos: „Wir laden Sie ein, an unserem Erfolg teilzuhaben“

"Die Arbeitslosigkeit unter Schwarzen und Latinos war nie so niedrig" / YouTube

Donald Trump hat beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos gesprochen, und seine Vision einer an Nationalinteressen orientierten Wirtschaftpolitik präsentiert.

von Collin McMahon

Weltwirtschaftsforum-Chef Klaus Schwab gratulierte Trump zu seiner Steuerreform und seiner „starken Führung“: „Ich weiß, dass Ihre Politik oft missverstanden wird, deshalb ist es so wichtig, Ihnen direkt zu zuhören.“

Trump sagte, er hoffe auf eine Zukunft, in der „alle Menschen prosperieren“ können. „Nach Jahren der Stagnation erfahren die USA wieder starkes Wachstum.“ Die US-Wirtschaft habe 7 Billionen $ zugelegt und die Börsenkurse seien auf Rekordstand. „Die Welt sieht ein starkes, erfolgreiches Amerika wiederkommen. … Wir haben soeben die größte Steuerreform in 30 Jahren durchgeführt, und den Bürgern bis zu 3000 $ an Steuern pro Familie gespart… Apple will 245 Milliarden $ an Umsatz nach Amerika zurückholen. Wir haben Regierungsverordnungen abgeschafft, die eine versteckte Steuer darstellen.“ Trumps Regierung habe für jede neue Verordnung 22 alte abgeschafft, sagte er.

Trump sagte, er würde zwar Amerika an erster Stelle setzen, wie das andere Regierungschefs auch für ihre Länder machen sollten, aber das bedeute nicht, dass Amerika sich abschotten wolle. „Wir wollen das Welthandelssystem reformieren, damit es alle belohnt. Wir sind für freien Handel, aber er muss fair sein und auf Gegenseitigkeit basieren.“ Trump prangerte – an die Adresse Chinas gerichtet – Zentralstaatsplanung, intellektuellen Diebstahl und Marktmanipulation an. „Wir wollen ein System, das für alle Länder funktioniert, nicht nur für die USA.“ Er würde auch mit den Ländern der Transpazifischen Partnerschaft (TPP) verhandeln, wenn es in Amerikas Interesse sei.

Trump betonte die Bedeutung der Energiewirtschaft: „Wir sollten uns von keinem anderen Land abhängig machen.“ Um die Welt vor Terror sicher zu machen, forderte Trump andere Länder auf, mehr in ihre Verteidigung zu investieren. Er forderte die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel, die Eindämmung des iranischen Nuklearprogramms und den vereinten Kampf gegen ISIS, die fast 100% ihres Territoriums verloren hätten. Er bedankte sich bei den Partnern, die mithelfen, die Sicherheit Afghanistans zu gewährleisten. Die Reformation der Einwanderungsregeln seien aber genauso wichtig, um „Kettenmigration“ zu beenden und Sicherheit wiederherzustellen.

„Das beste Mittel gegen Armut ist ein guter Arbeitslohn“, sagte Trump. Die Arbeitslosigkeit unter Schwarzen und Latinos war nie so niedrig, so der Präsident. „Nur wenn wir auf die Stimmen der Vergessenenen hören, werden wir wieder großartig werden können.“

„Wir sind alle stärker, wenn soveräne Nationen zusammen in ihrem eigenen Interesse arbeiten. Jeder von Ihnen kann das Geschick der Welt lenken, aber dadurch erhalten wir auch Verantwortung unseren Völkern gegenüber, sie zu fördern und ihre Familien zu schützen. Die Ergebnisse in den USA sind phänomenal. Die Zukunft Amerikas hat nie besser ausgesehen, und wir laden Sie ein, daran teilzuhaben.“

Die Achse des Guten: Trumps ganze Rede auf Deutsch

 

 

Lesen Sie auch:

Trump gewinnt, „Shutdown“ scheitert

Davos: George Soros wirft CSU Rechtsruck vor

Trumps Rede in Arizona: „Wir sperren die Verbrecher ein oder schmeißen sie raus!“

Trumps Rede in Warschau: „Es stellt sich die Frage, ob der Westen den Willen zum Überleben hat.“

 

Collin McMahon ist Autor und Übersetzer. Er schreibt ein Buch über Donald Trump, das im Mai im Antaios Verlag erscheint.  Hier kann man ihn unterstützen.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.