Ehrenmord von Lünen: Doof, doofer, WDR aktuell

Symbolfoto: Durch fasphotographic/Shutterstock
Symbolfoto: Durch fasphotographic/Shutterstock

Das ist eine neue Steigerungsform.

Von Peter Wörmer

Bei der massenhaften, brutalen Sexmob-Bereicherung Silvester 2015 in Köln, vor der Haustür des WDR, und anderswo konnten die WDR-Leute ja schon nicht begreifen, dass die Ereignisse für seine Zwangsfinanzierer von Interesse waren und also darüber hätte zeitnah berichtet werden müssen. Die WDR-Leute benötigten tagelange Nachhilfe, bis schließlich auch sie, immer noch lückenhaft, das zu begreifen vermochten. Vielleicht erfolgt die Anstellung beim WDR nur, wenn ein Intelligenz-Quotient von 92 nicht überschritten wird.

Nun wird also ein Schüler von einem anderen Schüler ermordet. Soweit ich sehe, hat es das noch nie gegeben: Ein Ehrenmord an der Schule! So gehört anscheinend auch dieser Mord zu der immer weiter wuchernden Kriminalität neuen Typs, die unser Leben so schön bunt macht wie Gruppen-Vergewaltigung, auch an Kindern, Umringen von Passanten auf der Straße, niederschlagen, auf den Kopf treten, überraschendes Einstechen auf irgendwelche Leute, Rache für Auflösen einer Beziehung durch Abstechen, Rache an der Ehefrau, indem man Kleinkinder aus dem Fenster im 2.Stock wirft, indem man die Frau hinten an das Auto fesselt und durch die Straße zieht. Usw.usw. Und natürlich Terror. Immer möglichst hinterhältig, möglichst feige. Gigantischer Dank an ,unsere‘ Politiker für all die Bereicherung!

Der ermordete Junge wollte angeblich einen Lehrer vor dem Mörder beschützen. Dabei geht das doch in diesen bunten Zeiten meist anders: Ein Schüler, der sich von einem Lehrer in seiner Ehre gekränkt fühlt, telefoniert eine Gruppe junger Männer herbei, die dann dem Lehrer eindrücklich zeigen, wer hier der Herr ist. Darüber und über solche Bedrohung dürfen Lehrer natürlich nicht reden, wenn sie nicht bei ihren Oberen anecken wollen. Schließlich muss die Fassade der Heuchler aufrechterhalten, müssen Bürger weiterhin getäuscht werden. Wenn ein jüdischer Schüler eine Schule verlassen muss und auch auf keine andere öffentliche Schule wechseln kann, weil man ihn nicht zu beschützen vermag, scheint zuweilen die Realität durch.

Nach dem heutigen Mord beglückt uns der WDR so:

 

 

Davon, dass muslimische Täter Messerstecherei und die Drohung damit in unseren Alltag eingeführt haben, ist anscheinend beim WDR nichts bekannt. Dass in orthodox-muslimischen Familien von Kind auf korangemäß zum Hass auf Ungläubige erzogen wird, ist den WDR-Leuten anscheinend neu. Wovon verstehen die WDR-Leute überhaupt etwas? Oder stellen die sich nur ganz dumm, um Leute an der Nase herumzuführen? Können die sich noch immer nicht ihre antidemokratischen, besserwisserischen volkspädagogischen Ambitionen abgewöhnen, für die sie null Kompetenz und null Legitimität  mitbringen? Ich bezahle keine Zwangsabgaben zur fürstlichen Finanzierung solcher Zumutung mehr.

Also nehmen wir einmal an: Nur extrem doof. Da wetteifern die WDR-Leute nun im Kampf um die Spitze z.B. mit Herrn Maas, dem tollen Bekämpfer von Informations- und Meinungsfreiheit mit Stasi-Revival. Er hatte ja zur Billionen-Euro-Last der Merkel-Invasion angemerkt, das Geld werde in diesem Land erwirtschaftet und niemandem weggenommen.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...