Knecht Kauder: „Die Kanzlerin besitzt eine ungebrochene Autorität“

Foto: Von CDU/CSU-Bundestagsfraktion - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=23045096
Foto: Von CDU/CSU-Bundestagsfraktion - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=23045096

Berlin – Es gibt in Deutschland Politiker, die verdienen ihr Geld kriechend, schleimend: Unionsfraktionschef Volker Kauder ist dem Eindruck entgegengetreten, Bundeskanzlerin Angela Merkel sei nach der Bundestagswahl und monatelangen Koalitionssondierungen geschwächt. „Die Kanzlerin besitzt eine ungebrochene Autorität“, sagte der CDU-Politiker der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben). „Das zeigt sich schon daran, dass die CDU keinen Parteitag braucht, um von Sondierungen zu Koalitionsverhandlungen zu kommen.“

Und aus der CDU höre er ganz klar, dass Merkel eine neue Regierung anführen solle. Kauder machte deutlich, dass er keine grundlegende Reform der CDU für notwendig hält. „Wir haben in der CDU einen ständigen Prozess der inhaltlichen Erneuerung. Wir bleiben unseren Grundsätzen treu – und stellen uns dabei den Veränderungen der Zeit“, sagte der CDU-Politiker. Auch personelle Erneuerung finde in der CDU ständig statt. „Wir haben jetzt einen ganz jungen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein, Daniel Günther, und mit Armin Laschet einen neuen Mann in Nordrhein-Westfalen.“

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.