Türken und Kurden liefern sich Massenschlägerei am Flughafen

Bild: Screenshot
Türken und Kurden gehen aufeinander los (Bild: Screenshot)

Niedersachsen/Langenhagen – Bei einer Massenschlägerei am Langehagener Flughafen trugen am Montagnachmittag Kurden und Türken ihre Konflikte einmal mehr auf deutschem Boden aus.

Wie Medien übereinstimmend berichten, gerieten im Terminal B des Flughafens Langenhagen am Montagnachmittag Türken und Kurden aneinander. Kurden hatten am Flughafen gegen das militärische Vorgehen der Türkei gegen Kurden in Nordsyrien demonstriert. Aus der Menge heraus seien unter anderem „Faschist Erdogan“-Rufe zu hören gewesen. Türkische Fluggäste von Turkish Airlines sollen dann die Demonstranten angegriffen haben.  Rund 180 Menschen prügelten im Verlauf der Auseinandersetzung aufeinander ein.

Sowohl Landes- als auch Bundespolizei seien mit rund 20 Einsatzfahrzeugen laut der Hannoversche Allgemeine Zeitung  am Terminal im Einsatz gewesen um den ausländischen Konflikt unter Kontrolle zu bringen.

Aktuell heizt die, von Verfassungsschutzämtern beobachtete linksextremistische Interventionistische Linke (IL)  die Stimmung mit an. So rufen die Linksextremisten auf ihrer Homepage  „all unsere Genossinnen und Freundinnen auf: Beteiligt euch an den Protesten gegen den Angriff der Türkei auf Efrin. Unterwandert mit uns dass Verbot kurdischer Fahnen und Symbole. Blockieren wir die Lieferung von Waffen in die Türkei.Es lebe die Commune von Rojava! Hoch die internationale Solidarität!“

Solche und weitere ausländische Konflikte werden in naher Zukunft mutmaßlich immer häufiger in Deutschland ausgetragen werden.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...