Quiz-Frage: Wieviel Asylanträge darf „Mann“ in Deutschland stellen?

Foto:Durch Bartolomiej Pietrzyk/shutterstock
Asylantrag (Foto:Durch Bartolomiej Pietrzyk/shutterstock)

Irrenhaus Deutschland – Ein 29-jähriger Gambier „reist“ über die Dreiländerbrücke von Huningue nach Weil am Rhein ohne jegliche Ausweispapiere „ein“. Eine Streife der Bundespolizei kontrolliert den Westafrikaner. Der kennt das Zauberwort „Asyl“, das ihm die Türen öffnet.

Um die Personalien des Mannes festzustellen, veranlasst die Bundespolizei eine „erkennungsdienstliche Behandlung“, bei der sich herausstellt, der Gambier war schon einmal als Asylbewerber im Bundesgebiet gemeldet.

Daraufhin wird er an die Landesaufnahmestelle für Asylbewerber nach Karlsruhe verwiesen. Dort wird über ein neues Asylverfahren entschieden. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.