Ramsch & Moral: Georgs Restlerampe

https://www.youtube.com/watch?v=ZWdXyStIePs
Georg Restle (Foto: Screenshot Youtube)

Kommentare gibt´s bei der ARD in den Tagesthemen, da ist man einfach nur noch baff. Am 16. Januar äußerte sich der Moderator des linkslastigen ARD-Politmagazins „Monitor“, Georg Restle, über die von Innenminister de Maizière vorgestellten, aktuellen Flüchtingszahlen. wikipedia über den linken Georg: „Restle ist der Meinung, das politische Koordinatensystem habe sich nach rechts bewegt.“ Eine Medienkritik.

von Max Erdinger

Gut zwei Minuten in den Tagesthemen, die es in sich haben: Video

Zitat: „Na also, geht doch. Die Flüchtlingszahlen sinken. Die Bundesregierung atmet auf.

Da hast du ein i mit einem ä verwechselt, Genosse Georg. Die „Flüchtlingszahlen“ sinken nicht. Der Innenminister hat lediglich behauptet, sie sänken. Du als Linker müsstest doch wissen, daß man immer alles kritisch hinterfragen muß, wenn man ein recht informierter Teilhaber an der Demokratie sein will. Da kann man doch nicht einfach glauben, was ein Innenminister so erzählt. Und wenn man schon illegale Armutsinvasoren mit Flüchtlingen in einen Topf wirft, dann kann man auch die Familiennachzügler mit dazu werfen. Wenn man das täte, dann sänken die „Flüchtlingszahlen“ auf jeden Fall nicht und die Bundesregierung würde wegen etwas ganz anderem aufatmen. Ob sie aber überhaupt aufatmet,wird sich erst am Sonntag herausstellen, wenn klar ist, ob die SPD sich in einer weiteren GroKo endgültig gar umbringen will.

Restle: „Die Flüchtlingskrise (ist) vorbei, als würde ein Spuk zu Ende gehen.

Wenn die Flüchtlingskrise vorbei wäre, würden die Zahlen nicht sinken, sondern sie wären inexistent. Ist das logisch, Genosse Georg?

Der Georg sinngemäß weiter: Die syrische Armee fährt eine Großoffensive gegen die Zivilbevölkerung. In Eritrea gibt es Folter und Zwangsarbeit, vor der Tausende fliehen wollen. In Griechenland hausen Flüchtlingsfamilien unter erbärmlichen Bedingungen. In Afrika ist es ganz übel – die Bundesregierung kooperiert dort mit den schlimmsten Diktatoren. In Afghanistan ist es nicht sicher, weil es Terrorangriffe gibt. Die libysche Küstenwache wird von der EU aufmunitioniert, um in Seenot Geratene zurück in Foltercamps zu bringen – und alles das, so der gute Georg vom linken Monitor, damit wir von einer Flüchtlingskrise, die keineswegs vorüber ist, lediglich nichts mehr zu sehen bekommen. Mir schwant, er hat ein paar Hilfsbedürftige übersehen. Die Welt ist viel größer.

Was ist mit den weißen Amerikanern, die in ihren Villen in Palm Beach von tropischen Wirbelstürmen bedroht sind? – Hallo, ihr lieben Klimafüchtlinge? Was ist mit den amerikanischen „liberals“, die jetzt angeblich belangt werden sollen? – Politisch Verfolgte! Was ist mit den Schweden und den Franzosen, die einen veritablen Bürgerkrieg in ihren Ländern haben, will sagen, einen Krieg gegen die Bürger? Der schwedische Ministerpräsident denkt immerhin daran, die Armee einzusetzen! Und was ist mit den weißen Südafrikanern, deren Asylgesuche in der EU regelmäßig abschlägig beschieden werden? Zigtausende wurden in den letzten zwanzig Jahren bereits bestialisch abgeschlachtet. Wenn Julius Malema „ihr“ Präsident werden sollte, sind aktuell 3 Mio. Weiße in Südafrika in akuter Lebensgefahr! Die kann doch wohl nur ein Restle komplett unter den Tisch fallen lassen, oder? Sollten wir die nicht lieber ebenfalls einfliegen lassen?

Oder ganz pauschal gefragt: Sollten wir nicht einfach umziehen und unser Land dem Rest der Welt als Zufluchtsort überlassen?

Restle: „Ja, die Flüchtlingszahlen sinken. Aber wir sollten uns nichts vormachen. Dafür hat Europa seine Seele verkauft mit tatkräftiger Unterstützung der Bundesregierung.“

Ach ja, ist das wirklich so? Hat die Bundesregierung etwa nicht für die Änderung des Dublin-Abkommens gestimmt, sondern dagegen?

Der schlaflose Georg: „Die Flüchtlingskrise sei bewältigt, sagt der Innenminister. Vielleicht kann er ja jetzt ruhiger schlafen. Ich kann es nicht.

Genau, Georg, darum geht es: Ob du schlafen kannst oder nicht. Zähl´einfach Schafe. Oder deine Zuschauer. Kein Unterschied. Eines kann ich dir aber versichern: Wenn alle diejenigen noch kommen, die dir ohne diejenigen eingefallen sind, die mir obendrein noch eingefallen sind, dann ist es sogar mit deinem gutmenschlichen Nachtschlaf endgültig aus und vorbei.

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.