Selten so gelacht: Flüchtlinge entlasten die Krankenkassen!“

Foto: Collage
Foto: Collage

Es vergeht kein Tag, an dem nicht irgendein Lügenblatt seine Leser mit Kalauern belästigt. Heute ist es mal wieder die „Welt„. Sie schreibt – ohne rot zu werden – :

Die Zuwanderung von EU-Bürgern und Flüchtlingen wirkt sich nach Angaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) positiv auf ihre finanzielle Stabilität aus. Die Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, Doris Pfeiffer, sagte der Deutschen Presse-Agentur, 2016 seien vor allem junge Menschen zwischen 20 und 30 Jahren neu in die gesetzliche Krankenversicherung gekommen. Davon seien mehr als 60 Prozent Männer und an die 40 Prozent Frauen gewesen.

Pfeiffer erläuterte: „Da die zugewanderten Neumitglieder jünger sind als der Durchschnitt aller gesetzlich Versicherten und darüber hinaus auch noch weniger Leistungen in Anspruch nehmen als die gleichaltrigen bisherigen Versicherten, führen sie zu einem doppelten Entlastungseffekt.“ Sie stabilisierten die Finanzen und stoppten – zumindest vorübergehend – die Alterung der Mitglieder der GKV insgesamt. „Das ist ein erstaunliches Phänomen, mit dem noch vor einigen Jahren wohl niemand gerechnet hätte“, sagte Pfeiffer…

Da es uns ob dieses Schwachsinns die Sprache verschlagen hat, lassen wir mal die Kommentatoren zu Wort kommen, die wie so oft, etwas schlauer als die Journalisten sind:

Diese Meldung ist meiner Meinung nach untragbar! Das Geld für die Ksse kommt vom Staat also von uns Bürgern, wir zahlen unglaublich viel für unsere Krankenversicherung und das ist eine Ohrfeige für uns Beitragszahler.

*

Was ist denn das wieder für eine Verdrehung der Wahrheit? Menschen die nichts einzahlen aber etwas bekommen, entlasten also? Das ist dieselbe Weisheit wie es den Staat „etwas kostet“ wenn weniger Steuern abgezockt werden.

*

Diese Meldung ist doch Augenwischerei. Was dabei verschwiegen wird ist, dass die Allgemeinheit diese zusätzlichen Beiträge zu 100% finanziert da das Geld vom Amt kommt.

*

Bei dieser Rechnung würde jedem Milchmädchen die Schamesröte ins Gesicht schießen. Wenn die Beiträge aus Steuergeldern bezahlt werden, ist das der Krankenkase natürlich erst mal egal. Aber die kosten bleiben doch trotzdem bei Steuer- und Beitragszahlern hängen, oder ? Aus welcher Tasche man mir das Geld abnimmt, ist mir doch wurscht.

*

Bis da alle Traumata therapiert und alle Zähne gerichtet sind, wird das unterm Strich doch wieder teurer. Falls ich nicht Recht haben sollte erwarte ich, dass die Beiträge gesenkt und die Leistungen erhöht werden!

*

Kann mir ein Mensch sagen, weshalb eine solche Meldung in die Welt gesetzt wird??? Die GKV hat sicher keinen Grund, solch „positives“ zu vermelden, denn damit würde automatisch der Ruf nach Beitragssenkung kommen. Es liegt also die Vermutung nahe, dass gewisse politische Seiten „gut Wetter“ machen wollen.

*

Meiner Meinung nach gehört dieser Artikel zu Kategorie „Alternative Fakten“. Da fängt der Tag ja schon gut an, wenn man so einen verdrehten Artikel liest.

*

Ich hoffe irgendwann hat dieses Schönschwätzen mal ein Ende. Es ist nicht mehr zu ertragen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.