Mitmachen: jouwatch sucht das „Alternative Unwort des Jahres“!

"Alternative Fakten": Das berühmte Bild der leeren Mall wurde um 8 Uhr morgens aufgenommen

Die selbsternannten Hüter der deutschen Sprache um Prof. Nina Janich der Antifa-Uni Frankfurt haben „Alternative Fakten“ zum Unwort des Jahres gekürt. Die Jury hat jedenfalls ein sicheres Händchen, was wichtige Themen der Zeit sind: Davor waren es „Volksverräter“, „Gutmenschen“ und „Lügenpresse“.

Der Begründer Prof. Horst Dieter Schlosser hat mit Büchern und Aufsätzen über „Sprache unterm Hakenkreuz“, „Die deutsche Sprache in der DDR“ und „Die Macht der Worte: Ideologien und Sprachen im 19. Jahrhundert“ eine Karriere daraus gemacht, sich intensiv mit Sprache als Machtinstrument auseinanderzusetzen. Umso erstaunlicher, dass die Sprachwissenschaftler nicht merken, wie sie selber Sprache als Machtinstrument benutzen, um regierungskritische Meinungen als „Unwörter“ zu diffamieren. Wörter wie „Volksverräter“, „Gutmenschen“ und „Lügenpresse“ haben sich fest im deutschen Wortschatz etabliert. Sind diejenigen, die solche „Unwörter“ benutzen also „Unmenschen“?

Auch das Unwort des Jahres 2017 „Alternative Fakten“ ist so ein plumper Versuch, Kritiker der Gutmenschen-Lügenpressen-Volksverräter als Unmenschen zu verunglimpfen. Kellyanne Conway, die erste erfolgreiche weibliche Präsidenten-Wahlkampfleiterin der USA, hat das Wort am 22.1. aufgebracht, als die Volksverräter-Gutmenschen-Lügenpresse nach Trumps Amtseinführung behauptet hat, es seien gar keine Besucher zur Amtseinführung am 20.1.2017 gekommen – während Antifa-Schlägertrupps Washington verwüstet haben und mit aller Macht Teilnehmer daran gehindert haben, die Feier zu erreichen.

Amtseinführung Obama / Trump im Vergleich

„Alternative Fakten“ sind Fakten, die eine etablierte Weltsicht in Frage stellen. Sie sind die Grundlage der wissenschaftlichen Forschung. Wenn Sokrates, Galileo Galilei, Martin Luther oder Albert Einstein das Weltbild ihrer Zeit ins Wanken brachten, dann mit „Alternativen Fakten“. Dass angebliche „Forscher“ die Vorstellung von „Alternativen Fakten“ zum „Unwort“ erklären, zeigt also eher wie schlecht es um die Freiheit der Forschung und des Geistes in diesem Land bestellt ist. Kein Wunder, dass dieses Wort für die von Bundestags-Mitarbeiter Schlosser gegründete Sprachpolizei eine Gefahr darstellt.

Deshalb hat jouwatch beschlossen, ab sofort das „Alternative Unwort der Jahres“ ins Leben zu rufen. Unsere Expertenjury aus erprobten Medienkritikern wird den/die/dx Gewinner*In*x küren. Schreiben Sie Ihren Vorschlag für ein Wort oder Begriff in die Kommentare und gewinnen Sie vielleicht ein verbotenes Buch aus der rechten Ecke!

Unsere Vorschläge:

17-jähriger Afghane
Atmende Obergrenze
Beziehungstat
Blitzradikalisierung
Diätenanpassung
Friedliche Antifaschisten
„Darf man Nazis schlagen?“
Hasskommentar
Instrumentalisieren
Integrationsbemühungen
Merkel-Regierung
Minderjähriger Flüchtling
Psychisch verwirrter Einzeltäter
Schutzsuchender
Temporärer Schutzstatus
Willkommenskultur

 

Hier abstimmen:

Wählen Sie das Alternative Unwort des Jahres!

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.