Fluxkompensatoren-Fachkräfte gesucht

Foto: Collage
Foto: Collage

Seit 2015 und der von der Regierung angekündigten Welle der Bereicherung, geht es im Land bergauf, insbesondere in Sachen Wissenschaft: Man fand heraus, dass die Erde in Wirklichkeit eine Scheibe ist, Morde in Wahrheit eine Bereicherung sind und der Islam die einzig wahre und friedfertige Religion des Friedens und des gegenseitigen Respekts.

Eine Satire von Andreas Köhler

Auch Zeitreisen sind jetzt möglich. Das ist toll! Mitgebracht haben die neuen Theorien – inklusive der dazugehörenden Technik – die von unserer verehrten Führerin importierten Spezialisten und Fachkräfte. Dass ihre klugen Theorien stimmen und die neue Technik einwandfrei funktioniert, bestätigt sich spätestens bei ihrer Einreise nach Deutschland.

Man fand heraus, dass die Einreise über einen sogenannten Zeittunnel dazu führt, dass sich die Zeit für die den Tunnel Durchquerenden zurückdreht, so dass die Einreisenden immer jünger werden, wobei sich ihr Alter nachfolgend stets unterhalb des 18. Lebensjahres zurücksetzt. Funktionieren tut dies jedoch nur bei Männern aus islamischen Ländern.

Das schafft viele Vorteile, insbesondere in Deutschland: Man kann dann nämlich so richtig Spaß haben und machen, was man will – und alle haben einen trotzdem besonders lieb, auch die kleinen Mädchen. Sogar das Fernsehen bzw. der staatliche Kinderkanal berichtet dann und macht richtig gute Werbung dafür, dass die Mädchen kommen, um auch mal mit einem lieben Flüchtling kuscheln zu können und etwas Gutes zu tun.

Man geht davon aus, dass die Zeitreisenden über eine Technik verfügen, die einzigartig ist und die Wissenschaft und Industrie in unserem Land ganz wesentlich bereichern wird. Andrea Nahles (SPD) sagte dazu: „Bätschi sage ich dazu. Wir haben Recht behalten. Deutschland wird nachhaltig bereichert.“ Auch Katrin Göring Eckhart von den Grünen ist begeistert: „Lasset die Kinderlein kommen“ sagt sie. Sie singt „Ihr Kinderlein kommet, o kommet doch all‘! Auch sie hat schon einen kleinen Fluxkompensator getestet. Der hat sie aber nur bis Weihnachten zurückversetzt.

Nun werden dringend Fachkräfte für Fluxkompensatoren gesucht. Die Führerin ruft: „Es können alle kommen. Wir müssen nach Afrika gehen und mehr Propaganda machen“. Ärzte sollen auch kommen. Im Zusammenhang mit der aktiven Anwerbung weiterer Fachkräfte und den damit verbundenen Werbe- und Marketingmaßnahmen, schlägt die Führerin u.a. eine neue gastfreundlichere Nationalhymne vor: „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit; es kommt der Herr der Herrlichkeit“.

Auch denkt man im Sinne des Wohlfühl-Marketings auch über ein Verbot der Hunde-Haltung nach, da es immer wieder zu Hunde-Übergriffen auf Wissenschaftler kommt und sich diese gestört fühlen. Zudem gelten Hunde im Islam als unsauber bzw. als unerwünscht. Der ehrenwerte Prophet sagt nämlich, dass die Engel nicht in Räume hineingehen, wo sich Hunde aufhalten oder befinden (BuhärT, „Bed’ül-halk“, 7,17…). Und da der Islam zu Deutschland gehört und Deutschland zum Islam, so muss man auf den Propheten hören, auch bei der Polizei und in der Bundeswehr.

Neue Errungenschaften gibt es auch in Kindersendungen des Staatsfernsehens, denn unsere Kleinen sollen bereits früh lernen, was wichtig für sie ist. Die Menschen im Lande freuen sich darüber und sind zufrieden. Die Integration schreitet voran.

Deutschland soll auch in anderen Errungenschaften nicht zurückstehen: Was Kanada mit der neuen „Whichever“-Toilette vorgemacht hat, das kann Merkel-Deutschland auch: Neben Unisex­WCs und individuell gendertypisch gestalteten Gender-Differenzial-WCs sollen jetzt auch die ersten Toiletten für Drachenmenschen, Katzenmenschen und Spinnenmenschen eröffnet werden. Das ist toll!

Auch Preisverleihungen sollen dieses Jahr stattfinden: Der Bürgermeister von Kandel wurde für den Integrationspreis, der Bürgermeister von Monheim für den Islam-Preis vorgeschlagen. Auch soll es mehr Sozialexperimente und Aufmunterungen traumatisierter Kriegsflüchtlinge geben. Kalkhofes Mattscheibe erhält den Regierungs-Preis für Respekt im Umgang mit besorgten Bürgern.

Allein die Tatsache, dass unsere Führerin verkünden darf, dass es ohne große Veränderungen weiter aufwärts geht, ist schon einen Syrien-Urlaub wert, vielleicht hier. Dies gilt natürlich auch für die schutzsuchenden Erfinder und Fachkräfte, die in Deutschland Sozialleistungen beziehen. „Syria always beautiful“, lautet die Devise. Ja, wer möchte schon auf Urlaub verzichten?

Wir vom neuen Merkel-Deutschland meinen: Lediglich jene, die für unsere Errungenschaften und unseren nachfolgenden Syrien-Urlaub zahlen, folglich die Dummen, die sogenannten Abgehängten, die Dunkeldeutschen und die sogenannten rechten Hetzer.

Diese Deppen glauben immer noch, die Erde sei rund, beklagen sich über ein paar Zwickereien unserer lieben kleinen Gäste und bezeichnen alles gleich rassistisch als „Mord“, ohne die Hintergründe in bunten Krabbelgruppen sachlich und verständnisvoll auszudiskutieren und letztendlich zu tolerieren. Sie nennen unsere Fluxkompensatoren-Wissenschaftler aus Neid Betrüger und sie haben Abneigungen gegen unsere neue friedliche Religion, die wir aber durchsetzen werden bis zum bunten Ende.

Vor allem brauchen wir aber mehr Fluxkompensatoren-Fachkräfte. Wir benötigten zwar mehr, haben uns aber erst einmal auf 220000 / Monat geeinigt, damit insbesondere die Grünen nicht so laut protestieren. Die wollen mehr- sie wollen alle auch so schnell wie möglich wieder Kinder sein und daher möglichst schnell in die Bereicherung durch einen Fluxkompensator kommen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...