Schwere Straftaten vor Öffentlichkeit verschwiegen?

Hintergrundbild: Kpjas ; CC BY-SA 3.0
Jan Timke (BIW) (Hintergrundbild: Kpjas ; CC BY-SA 3.0)

Bremen – Durch eine Bürgerschaftsanfrage an Ulrich Mäurer (SPD), Innensenator  und oberster Dienstherr der Bremer Polizei will „Bürger in Wut“ (BIW) will wissen, ob Polizeiberichte geschönt wurden.

Abgeordneter Jan Timke der Wählervereinigung BIW äußerte sich gegenüber der Bildzeitung mit den Worten : „Wir haben Kenntnis von zwei schweren Straftaten in der Weihnachtszeit. Doch davon erfuhr die Öffentlichkeit nichts. Das Verschweigen von Kriminalität ist befremdlich. Außerdem schadet es der Polizei. Immerhin könnten sich ja noch Zeugen melden.“

Wie die Bildzeitung weiter berichtet, gehe es zum einen um einen „Messerstreit“ im Indoor Football-Center. Dort sollen zwei türkische Cousins gestritten haben. Einer der beiden zückte ein Messer. Timke gibt an, dass laut ihm vorliegenden Aussagen viel Blut geflossen sei.

Bei zweiten Fall sei ein Tag vor Heilig Abend am Bremer Hauptbahnhof ein 20-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt worden. Beide Fälle bestätigte die Polizei. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.