Immer mehr illegale Einreisen über Schleswig-Holstein

shutterstock.com
Illegale (Symbolbild: shutterstock.com)

Die strenge Asylpolitik in Skandinavien drängt immer mehr illegale Immigranten nach Deutschland. Sollte das der deutschen Gesellschaft Probleme bereiten, kann der dänische Vorsitzende des Ausländerausschusses für Deutschland nur hoffen, dass wir die Leute auch weiter Richtung Süden schicken können.

Nachdem die skandinavischen Länder erneut ihre Ausländerpolitik verschärft haben, drängen zunehmend illegale Immigranten als Asylbewerber aus den nordischen Staaten über Schleswig-Holstein nach Deutschland.

Laut dem Bundesinnenministerium sind im Jahr 2017 von dort zwischen Januar und Oktober 2269 Immiganten illegal in die Bundesrepublik eingereist. 2016 waren es 1674. Der Großteil der illegalen Grenzübertritte erfolgte über die deutsch-dänische Landesgrenze, die restlichen via Fähren. Per Flugzeug reisten 551 Personen ein.

Die Illegalen wurden entweder bei Kontrollen in Zügen oder Häfen oder durch mobile Streifen im Hinterland der Grenze entdeckt, so der Sprecher der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt laut der SHZ. Die nordischen Länder hatten zuvor die meisten Asylanträge abgelehnt.

Der Vorsitzende des Ausländerausschusses des dänischen Parlaments, Martin Henriksen von der rechtskonservativen Dänischen Volkspartei, freut sich über die Ausreisen nach Schleswig-Holstein. Henriksen wird mit den Worten zitiert: „Wir sind damit sehr zufrieden. Sollte das der deutschen Gesellschaft Probleme bereiten, kann ich nur hoffen, dass Deutschland die Leute auch weiter Richtung Süden schicken kann.“ Ein Teil der Betroffenen habe es überhaupt nur durch Angela Merkels Politik der offenen Grenzen bis nach Skandinavien geschafft. Laut dem wertkonservativen Politiker „ein unfreundlicher Akt der Bundesregierung gegenüber Dänemark“. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...