INSA: Union verliert – AfD gewinnt

Foto: Wähler in einem Wahllokal (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wähler in einem Wahllokal (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Die Union fällt laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA wieder in der Wählergunst zurück. Im aktuellen Meinungstrend des Instituts für die „Bild“ (Dienstagsausgabe) kommen CDU/CSU auf 31,5 Prozent (- ein Prozentpunkt). Die AfD (13,5 Prozent) gewinnt einen halben Punkt hinzu.

SPD (19,5 Prozent), FDP (zehn Prozent), Linke (elf Prozent) und Grüne (zehn Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 4,5 Prozent (+ 0,5). Eine Große Koalition aus Union und SPD kommt zusammen nur noch auf 51 Prozent.

Ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen wäre nur einen halben Punkt stärker und käme auf 51,5 Prozent. „Die Parteien der GroKo unterbieten ihr schlechtes Bundestagswahlergebnis. Sie verlieren noch einmal 3,4 Punkte“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert.

Für den INSA-Meinungstrend wurden vom 5. bis zum 8. Januar 2018 insgesamt 2.028 Bürger befragt. (dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.