Rekordanstieg: Target2-Forderungen explodieren

EZB-Chef Mario Draghi (Bild: gemeinfrei)
EZB-Chef Mario Draghi (Bild: gemeinfrei)

Drittgrößter je verzeichneter Monatsanstieg! Entgegen aller Schönwetter-Propaganda herrschen im Euro-System nach wie vor allergrößte Verwerfungen und Spannungen.

Dies zeigt sich wieder einmal beim Ausweis des Jahresendstands der unsäglichen „Target2“-Forderungen der Deutschen Bundesbank. Mit +51,5 Mrd EUR zum Vormonat November (!) wurde im Dezember 2017 damit der drittgrößte jemals gemessene Monatsanstieg verzeichnet, so Peter Boehringer, Sprecher des AfD-Bundesfachausschusses Euro, Geld- und Finanzpolitik.

Nur 2011 und 2012 gab es je einmal einen noch (leicht) größeren Anstieg in nur einem Monat. Und selbst wenn man dies als „Momentaufnahme“ abtun will: Auch der Jahresanstieg der uneinbringlichen T2-Forderungen der Bundesbank betrug damit 2017 mehr als 150 Mrd EUR. Dies ist die Summe, mit der D-EU-tschland volkswirtschaftlich seine eigenen „Exporterfolge“ finanziert – vulgo der Steuerzahler schenkt diese Waren dem EURopäischen Ausland!

Und selbstredend SIND es alles verlorene Gelder – nur ein totales Transfersystem der Vereinigten Staaten von EURopa könnte diesen Skandal buchhalterisch eines Tages kaschieren – ungleich „materiell heilen“! Es ist darum kein Zufall, dass Macron und alle PIGS-Staaten darum eben diese VEU unbedingt haben wollen. Und es ist ein weiterer Skandal, dass die Altparteien-Vertreter D-EU-tschlands von Merkel bis Schulz und Özdemir Macron beim in D eindeutig verfassungswidrigen Tun noch unterstützen! Weidmann veruntreut hier Aber-Milliarden – und sein Tun wird politisch von allen Altparteien gedeckt!

Mehr dazu heute nicht – ich selbst schreibe mir seit 2011 die Finger zu dem Thema wund: Target2 WÄRE politisch zu stoppen – wenn man denn nur wollte. Man will aber im Bundestag nicht. In Brüssel und Paris ohnehin nicht. Nur die AfD fordert offen und ehrlich das Ende (auch) dieses Transfer-Wahnsinns.

Target2 : 906.941.417.444,22 Euro (Stand: 31.12.2017)

Anzeige