PETA verteilt Pelze an „Refugees“

(Foto: Durch ChiccoDodiFC/Shutterstock
Sollen jetzt frierende Flüchtlinge wärmen (Foto: Durch ChiccoDodiFC/Shutterstock)

Die Tierrechtsorganisation PETA hat ihr Herz für die „Flüchtlinge“ in Griechenland entdeckt und verteilt an sie großzügig – Pelze.

Auf der griechischen Insel Lesbos spendete PETA  der Hilfsorganisation Lighthouse Relief, 200 Pelzmäntel, die sie, an die unter den kalten Wintertemperaturen leidenden sogenannten Flüchtlinge, weitergeben soll.

Unter der Devise „Spenden Sie Ihren Pelz“ wirbt die Tierrechtsorganisation um abgelegte Pelze. Sie würden für Kampagnen und Öffentlichkeitsarbeit Verwendung finden und an die einzigen Menschen verteilt werden, die das Recht hätten, sie zu tragen – die Obdachlosen, so PETA auf ihrer Internet-Seite – frei nach dem Motto „Jetzt sind sie schon mal tot, da können sie auch von den „Richtigen“ angezogen werden.

Ungewollte Pelze haben so in der Vergangenheit bereits ihren Weg in die Sub-Sahara zu bedürftigen Frauen und  Kindern gefunden.

Auch die verwaisten Schützlinge in Tierheimen dürfen sich über die ein oder andere „Fellspende“ eines Artgenossen freuen.

Bereits im Dezember 2002 verteilte PETA in London Pelze an Obdachlose. 2010 übergab die „Sex and the City“-Schauspielerin Kim Catrall ihre Pelzmäntel an die Tierschützer, um sie „sich vom Leib zu halten“. Auch diese Mäntel sollen, mit einem roten Farb-X gekennzeichnet, von da an von New Yorker Obdachlosen getragen worden sein.

Die Tierrechtsorganisation PETA ist seit Jahrzehnten für ihren Kampf gegen Pelz bekannt. Mit großen Kampagnen, wie z.B. dem Anti-Pelz-Versprechen ringt sie tierliebenden Menschen Unterschriften und Geld ab, klärt die Öffentlichkeit über die grausamen Methoden im Pelzbusiness auf. An ihrem Pranger stehen Modezaren wie Karl Lagerfeld und Lady Gaga und unter dem Motto „Lieber nackt, als Pelz“ ziehen seit Jahren Prominente wie US-Rockstar Pink, Schauspielerin Pamela Anderson, Supermodel Naomi Campbell bis hin zur deutschen Kult-Blondine Daniela Katzenberger für die Peta-Fotografen blank. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.