19-jähriger Afghane raubt hilflosen Epileptiker aus

Symbolbild: shutterstock.com
Afghane raubt hilflosen Epileptiker aus (Symbolbild: shutterstock.com)

Bayern/Aschaffenburg –  Ein 34-jähriger Mann hatte vor zwei Wochen in einem Regionalexpress nach Aschaffenburg kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof plötzlich einen epileptischen Anfall. Er brach zusammen und blieb hilflos am Boden liegen.

Wie die Polizei berichtet, konnte man auf der Videoüberwachung des Zugs erkennen, dass ein 19-Jähriger den Vorfall beobachtete und auf den Mann zuging. Jedoch nicht in der Absicht, dem hilflosen Mann zu helfen. Der Täter durchsuchte die Taschen des Opfers und klaute dessen Handy. Dann verschwand er.

Der Rettungsdienst brachte den Geschädigten in ein Krankenhaus, wo der Mann einen Tag später den Verlust seines Mobiltelefons bemerkte und anschließend bei der Bundespolizei zur Anzeige brachte.

Ermittler der Bundespolizei prüften daraufhin das Filmmaterial der im Zug installierten Videoüberwachung. In Zusammenarbeit mit der zuständigen Polizeibehörde konnte die Identität des Diebes zweifelsfrei geklärt werden.

Es handelt sich laut übereinstimmender Medienberichte um einen 19-jährigen afghanischen Staatsangehörigen, der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist. Der Afghane muss  und sich nun nicht nur wegen eines besonders schweren Diebstahls, sondern auch wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten, heißt es dazu weiter. (SB)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...