Militärgericht klagt palästinensische Vorzeige-Provokateurin an

Bild: Screenshot
Palästinensische Provokateurin angeklagt (Bild: Screenshot)

In Israel ist Anklage gegen die 16-jährige Palästinenserin Ahed Tamimi erhoben worden. Sie hatte einen Soldaten vor laufender Kamera ins Gesicht geschlagen. Bereits seit Jahren wird das Mädchen als vermeitliche Freiheitskämpferin politisch missbraucht.

Wieder einmal wurde die nun 16-jährige Palästinenserin Ahed Tamimi dabei gefilmt, wie sie israelische Soldaten massiv attackiert. Mitte Dezember hatte Tamimi vor ihrem Elternhaus im Westjordanland zwei israelische Soldaten angegriffen und einen der Soldaten mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Alles, wie immer fein säuberlich mit der Handykamera dokumentiert, zeigt auch diese Aufnahme, wie Tamimi, ihre Mutter und eine Verwandte die Konfrontation mit den beiden israelischen Soldaten suchen. Die beiden bewaffneten Soldaten reagieren passiv. Laut Staatsanwaltschaft befanden sich die Soldaten dort um zu verhindern, dass Palästinenser israelische Autofahrer mit Steinen bewarfen.

Tamimi wurde dann Mitte Dezember festgenommen. Laut Angaben der israelischen Armee wird sie der Gewalt gegen Sicherheitskräfte, des Steinewerfens, der Bedrohung und Aufwiegelung beschuldigt. Tamimi sei insgesamt in zwölf Punkten angeklagt worden, so der Spiegel, der sich auf die Aussage des Anwalts des Mädchens beruft. Das Militärgericht habe am Montagabend den Polizeigewahrsam für die Jugendliche um eine Woche verlängert.

Blondgelockte Vorzeigeprovokateurin seit Kindesbeinen an

Tamimi wird bereits seit Jahren zur palästinensischen Freiheitskämpferin hoch stilisiert. Immer wieder wurde sie dabei medienwirksam gefilmt, wie sie aggressiv und handgreiflich, israelische Soldaten attackierte. 2012 sorgte sie – gut in Szene gesetzt – für Aufsehen, als sie auf israelische Soldaten losging. Meist immer mit dabei: Angehörige wie die bekopftuchte Mutter, dies sich dann theatralisch zwischen die Soldaten und ihre Tochter wirft. Von der türkischen Regierung erhielt das politisch missbrauchte Mädchen 2012 eine Tapferkeitsmedaille an die damals noch magere Brust geheftet.

Von israelischer Seite heißt es über die Familie Tamimi, dass diese gezielt die Provokation suche, um an medienwirksame Bilder für „Pallywood“, einer Umschreibung für radikal-palästinensische Propaganda, zu gelangen. „Die junge Tamimi versteht es, die Kamera, die Medien für ihre Zwecke zu nutzen. Ihre Familie hat sie dazu erzogen. Ihr Vater, Bassem al-Tamimi ist ein bekannter Aktivist und Organisator von Protestaktionen gegen die jüdischen Siedlungen in Judäa und Samaria. Seine Tochter scheint in seine Fußstapfen zu treten“, so das Magazin Israel Heute. Laut dem israelischen Verteidigungsminister Avigdor Lieberman werden sich auch ihre Eltern und weitere Beteiligte für ihre Taten verantworten müssen. (SB)

Tamimi in Aktion (2012):

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...