Bin ich noch drin, oder schon in Plötzensee?

Symbolfoto: Durch Zastolskiy Victor/Shutterstock
Symbolfoto: Durch Zastolskiy Victor/Shutterstock

Nachdem in der Berliner JVA-Plötzensee erst in der letzten Woche fünf Gefangene abhanden kamen, sind schon wieder zwei weg

Am Neujahrsmorgen haben sich zwei weitere Häftlinge aus dem „Projekt offenes Gefängnis Plötzensee“ verabschiedet. Sie hätten, laut Focus, ein Fenster manipuliert, durch das sie dann entkamen.

Es waren allerdings keine schweren Jungs. Die beiden Straftäter saßen sogenannte Ersatzfreiheitsstrafen ab, weil sie Geldstrafen nicht bezahlen konnten. Einer ist bereits wieder in die Haftanstalt zurückgekehrt.

Die fünf in der letzten Woche Entflohenen sind weiterhin auf freien Fuß. Die Großfahndung ohne Bilder (Persönlichkeitsrechte von Straftätern) greift noch nicht.

„Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) kündigte noch vor Bekanntwerden des neuen Falls vom Montag eine Überprüfung aller Sicherheitsmaßnahmen in der Vollzugsanstalt an. „Zudem werden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt, bis alles aufgeklärt ist.“ Dennoch wurden erste Rücktrittsforderungen laut. Die Berliner CDU gab dem rot-rot-grünen Berliner Senat die Schuld. Behrendt sagte dazu: „Ich bin bereit, dem Parlament Rede und Antwort zu stehen.““ (VK)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.