Europaweiter Kontrollverlust: Silvester 2017

Beamte in Den Haag nehmen zwei "Männer" fest / YouTube

Am Silvester sind in London vier junge Männer erstochen worden, darunter zwei Teenager, so die Daily Mail. Um 13:30 h wurde ein 18-Jähriger in der Larmans Road, Enfield erstochen. Er starb im Krankenhaus. Fünf Verdächtige wurden verhaftet. Um 19:35 h wurde ein 20-Jähriger in der Memorial Avenue, West Ham erstochen und um 22:40 h in der Norwood Road, Tulse Hill ein 17-Jähriger. Um 02:35 h am 1.1.2018 wurde ein 20-Jähriger in Bartholomew Court, Old Street erstochen und ein zweiter etwa 20-Jähriger schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht. Laut Metropolitan Police besteht kein Zusammenhang zwischen den vier Fällen.

In Molenbeek, Belgien setzten Gruppen von „Jugendlichen“ Autoreifen in Brand und warfen Steine auf Polizei- und Feuerwehrfahrzeuge. Drei Fahrzeuge wurden beschädigt. In Anderlecht bei Brüssel wurden vier Autos angezündet. In der Gemeinde Haren versuchten Randalierer, eine Polizeiwache in Brand zu setzen. Die Vordertür wurde beschädigt ehe die Beamten das Feuer löschen und zwei Verdächtige festnehmen konnten.

In Den Haag, Niederlande wurden Polizeibeamte am Kaapseplein mit Böllern beschossen und nahmen zwei „Männer“ fest. Auch in Amsterdam und Rotterdam wurden Sicherheitskräfte mit Feuerwerkskörpern beschossen, meldet De Telegraaf. In Amsterdam brannten siebzehn Autos, zwei Lastwagen und fünf Roller aus. 43 Personen wurden verhaftet. In Rotterdam brannten 44 Autos, in Utrecht 17.

In Paris brannten 250 Autos, 163 in den Vororten und 87 in der Innenstadt. 197 Menschen wurden aus verschiedenen Gründen verhaftet. Drei Polizisten wurden verletzt. In der Vorstadt Champigny-sur-Marne haben Migranten eine junge Polizistin und ihren Kollegen angegriffen und brutal verprügelt. Dem Polizisten wurde mit einem Faustschlag die Nase gebrochen, die junge, am Boden liegende Polizistin wurde vom Mob getreten und geschlagen.

In Straßburg, Frankreich kam es trotz massivem Aufgebot der Polizei zu Ausschreitungen, vier Autos wurden in Brand gesetzt. Raketen und Knaller wurden auf Beamte geworfen. Mehr als 1000 Polizisten und Feuerwehrleute waren im Einsatz. Vorsorglich wurden in Straßburg Scheiben an Bushaltestellen abmontiert und Müllcontainer gesichert, so die Stuttgarter Nachrichten.

In Wien gab es bisher fünf Anzeigen wegen sexueller Belästigung, meldet Krone.at, beim Innsbrucker Bergsilvester sechs Übergriffe. In Salzburg wurden drei Afghanen wegen sexueller Belästigung angezeigt und ein Serbe wegen versuchter Vergewaltigung verhaftet.

In Malmö, Schweden, wurde bereits am Freitagabend ein Streifenwagen in die Luft gesprengt. Ein 22-Jähriger wurde in der Nähe verhaftet und aufgrund von Videoaufnahmen identifiziert.

In Neapel, Italien, wurde ein 12-jähriger Junge auf einem Balkon von mehreren Kugeln getroffen, die von einer Gruppe von „Feiernden“ abgefeuert wurden. Der Junge wurde an den Beinen verletzt. Ein 51-Jähriger, der mit dem Auto unterwegs war, wurde ebenfalls von mehreren Pistolenkugeln getroffen. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert und verliert vielleicht eine Niere, berichtet SüdtirolNews.

 

Lesen Sie auch:

Deutschlandweiter Kontrollverlust: Polizisten Silvester zum Abschuss freigegeben

Paris: Polizistin von Migranten zusammengetreten (mit Video)

 

 

Collin McMahon ist Autor („Lukas und Skotti“) und Übersetzer („Gregs Tagebuch“). Er schreibt gerade an einem Buch über Donald Trump. Hier unterstützen.

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...