Gedanken einer deutschen Kartoffel zum Jahreswechsel

Foto: Autorin
Foto: Autorin

Mein Leben als Ungläubige: Ein Tagebuch aus Nordrhein-Islamistan, Folge 22

Von Verena B.

In diesen Tagen ereilt mich eine schwere Depression.

Wie ich im vergangenen Jahr gelernt habe, bin ich Pack von der Köterrasse, das ins Gefängnis gehört, darf mich nicht zur „Zivilgesellschaft“ der gewalttätigen staatlich geförderten Friedensaktivisten der linksextremen AntifaSA zählen und habe außer der Sprache keine spezifisch identifizierbare Kultur. Ich bin verfassungsfeindlich, obwohl wir doch gar keine vom Volk gewählte Verfassung haben und es doch die Grünen und die Linken sind, die verfassungsfeindlich sind, weil sie Deutschland verrecken lassen wollen und keine Meinung außer ihrer beschissenen gelten lassen wollen. Ich bin rechter Abschaum aus Dunkeldeutschland, ein Nazi, ein Rechtsradikaler und ein egoistischer Populist, der’s Maul halten soll, ach, ich kann die Kränkungen und Schmähungen gar nicht alle aufzählen, die mein einst so anständiges und politisch korrektes Leben beschweren und mir ein schlechtes Gewissen machen. Ich bin so eine Drecksau!

Dabei bemühe ich mich doch immer, ein guter Bürger in unserer aussterbenden Gesellschaft zu sein: Ich lese jeden Tag unseren teuren, lokalen Lügen- und General-Verschweiger, der Patrioten hasst wie der Teufel das Weihwasser, und sehe die Tagesschau, die viele Menschen nicht mehr einschalten, die noch selber denken können, die aber nicht selber denken sollen, und wenn sie das tun, eins aufs Maul bekommen, da wir in einer Demokratie leben, wo jeder das sagen darf, was die antidemokratischen DeutschenhasserInnen und VolksabschafferInnen vorschreiben. Nur die Korangläubigen dürfen natürlich alles sagen, was sie wollen, ohne bestraft zu werden.

Auch alle die volkserziehenden Propaganda-Talgschaus sowie die Lindenstraße und ihren Kampf gegen imaginäre Rechte schaue ich regelmäßig an, obwohl mir dabei speiübel wird und ich viel Baldrian zu mir nehmen muss, um das ertragen zu können. Ich trenne meinen Müll vorschriftsmäßig, benutze keine Papier-Taschentücher (dafür verbrauche ich viel Strom, wenn ich Hunderte von Stofftaschentüchern bügele) und Plastiktüten. Ich kleide mich ärmlich und züchtig (allerdings noch ohne Kopfwindel und Vollvermummung), um die testosterongeladenen Moslems nicht sexuell zu erregen, will aber auch nicht ihren Penis lecken, wie sich es ein junger Mann aus Afrika neulich von mir wünschte. Ich gehe in der Dunkelheit nicht mehr ohne männliche Begleitung und mit legaler Waffe und Pfefferspray aus dem Haus und meide möglichst bunte Stadtteile (Scharia-Zonen und No-go-areas für Deutsche und europäische Ausländer, die nicht dem ISlam angehören), wo die toleranten, frommen Strenggläubigen aus aller Herren Länder lieber unter sich sein wollen. Ich folge dem Ratschlag der uns wohlgesonnenen PolitikerInnen, die sich Sorgen um uns machen, als deutsche Schlampe und Hure Turnschuhe zu tragen, damit ich vor den islamisch-afrikanischen Ficki-Fickis schneller wegrennen kann und wende die Reker-Armlänge an. Manchmal zeige ich allerdings auch den Stinkefinger und brülle: „You will not replace us“, wenn ich mehr als drei Scharia-Hidschabs oder -Gespenster mit ihren zahlreichen Kinderlein und Kinderwagen beisammen stehen sehe und kreischen höre. Ich will die hier nicht, schon wegen meiner Kopftuch-Allergie, basta!

Ständig mache ich mir auch Gedanken über den Klimawandel (mal regnet es, mal stürmt es, mal schneit es, mal scheint die Sonne). Wie man ein Wetter machen könnte, das allen gefällt, weiß ich aber auch nicht. Als erstes sollte mal der Flugverkehr eingestellt werden, denn die Flugzeuge machen den meisten Dreck, die Autos den wenigsten. Außerdem sollte alle Kühe erschossen werden, die durch ihr Pupsen die Umwelt vergiften. Vielleicht schaffen das die Grünen von der Kinderficker-, Schwulen-, Gender- und Drogenpartei, die Politik für Bienen, Schmetterlinge und Vögel machen, wo sie doch gerade dabei sind, deren Lebensräume u.a. durch dämliche Windkrafträder zu zerstören. Na ja, die kiffen halt zu viel und wissen nicht mehr, was sie sagen. Sie sollten auch mal in Afrika tätig werden, wo es immer so heiß ist, damit die Neger nicht alle zu uns kommen und uns die Haare vom Kopf fressen. Diese armen Menschen frieren bei uns ja auch im Sommer, wie sich bei den unter mir wohnenden Afrikanern zeigte, die vom Eigentümer Heizung auch bei warmen Temperaturen forderten.

Meinen Beitrag als Steuerzahler kann ich leider nicht mehr leisten, weil meine Rente unter dem Existenzminimum liegt, obwohl ich sehr viel eingezahlt und wie eine Bekloppte gearbeitet habe. Darüber bin ich aber sehr froh, da mein Steuergeld immer für Dinge verwendet wird, die ich nicht fördern möchte (Gehälter und Pensionen der widerwärtigen Volkszertreter und der scheinheiligen, geldgierigen Popen, die von der Asylindustrie am meisten profitieren, Wasser predigen und Wein saufen, Fernseh-Zwangsgebühren, irrsinnige Prestige-Bauprojekte, lebenslange Alimentierung und Bespaßung von unverschämten illegalen Eindringlingen aus Arabien und Afficka, die das deutsche Volk ersetzen sollen usw.).

Außerdem habe ich mich laut Stasi-Zensurministerlein Maas strafbar gemacht, denn ich lese „rassistische“ Internetseiten mit „fragwürdigen Inhalten“ und leite sie zwecks Information täglich an die armen, unaufgeklärten Politiker, Popen und Bürger weiter, was mir u.a. eine Strafanzeige des grün versifften „Aktionsbündnisses lebenswertes Godesberg“ (hahahaha) einbrachte, wo ich jetzt schon wieder blechen soll, weil die Leute vom Aktionsbündnis nicht informiert werden wollen, und wenn sie sagen: „Bad Godesberg ist lebenswert“, dann ist BaGo eben lebenswert. Sehr viele Bürger finden das allerdings nicht und sind schon längst weggezogen. Die haben offenbar auch alle Kopptuch- und Nachthemd-Allergien!

Überall muss ich hören: „Deutschland verrecke, nie wieder Deutschland, Deutschland, du mieses Stück Scheiße, Bomber Harris, do it again, nie wieder Deutschland, I love Volkstod“ usw., und diese Slogans finden die Herrschenden auch noch prima und finanzieren die terroristische Vereinigung AntifaSA, den Schwarzen Block und die interventionistische Linke von der Mauermörderpartei. Fehlt nur noch, dass die offiziell einen e.V. aus denen machen wie aus den faschistischen islamischen imperialistischen Kulturvereinen zur Islamisierung Deutschlands.

Wie ich auch betrübt zur Kenntnis nehmen musste, habe ich kein Recht auf meine Heimat, das ist egoistisch, denn Deutschland gehört allen, sobald islamische Herrenmenschen und –frauen deutschen Boden betreten, egal ob es nun islamische Terroristen, Mörder, Kopfabhacker, Vergewaltiger, Intensivtäter, illegale Schmarotzer oder deutschfeindliche, antidemokratische Politiker sind, die nur unser Bestes wollen, nämlich den Bevölkerungsaustausch und die Umwandlung unserer Heimat in einen islamischen Gottesstaat gemäß dem Motto: „ISlam will dominate the world“. Unser Geld nehmen aber alle Moslems gerne, auch wenn wir unrein sind und es zuvor mit unseren unreinen Händen berührt haben.

Auf Wunsch der Mauermörderpartei sollen „Flüchtlinge“, die weder lesen noch schreiben, aber prima rauben, vergewaltigen und morden können, demnächst unsere Politik mitbestimmen. In Mondorf leben 15 Prozent Moslems, kreischte der Peta-Bürgermeister Zimmermann, und deshalb sind sie ein Teil von und, und deshalb schenke ich ihnen zwei Grundtücke, damit sie ihre „Hasstempel“ da drauf bauen können, und demnächst werde ich konvertieren, um meine Sympathie zu beweisen, jawohl! Und wem es hier nicht passt, der kann ja wegziehen! Deutsche stören hier sowieso nur die islamische Kultur! So sagte er es natürlich nicht, aber er meinte es so.

Außerdem schäme ich mich inzwischen, weiß geboren zu sein, denn „black is beautiful“ und Weiß ist Scheiß! Es ist mir auch peinlich, keine Lesbe zu sein, die sich den Samen von anderen Männern, gerne auch Negern und sonstigen Alis, einpflanzen lässt, denn das ist „in“ und ich bin von vorgestern.

Dass ich von der Wiege bis zur Bahre (Erbschuld) auch noch für den Holocaust verantwortlich bin, lässt mich auch nicht mehr ruhig schlafen, vor allem, wenn ich die mir täglich vom TV verordneten schrecklichen Judenverfolgungsfilme ansehe, was ich allerdings nur noch selten tue, denn ich kenne sie schon alle, und ich darf gar nicht daran denken, wie viele schlimme Nazis später noch sehr erfolgreiche Politiker bei uns wurden, aber darüber spricht kein Mensch.

Mein Leben ist so bunt und abwechslungsreich wie in einem Krimi, seit wir die neuen Mitbürger haben – und das ist ja nun nicht erst seit der islamisch-afrikanischen Völkerwanderung der Fall, die etwas ganz Natürliches ist, wie mir vor Jahren schon Herr Bodo Rammelow von der Mauermörderpartei auf Geheiß von „Oskar“ mal morgens am Telefon mitteilte, weil ich Oskar geschrieben hatte, dass mir die islamischen Neubürger nicht gefallen, weil man mit denen ich nicht über ihre schöne Religion reden kann, obwohl sie ja angeblich immer den „Dialog“ suchen. Aber im ISlam sind Dialog und Demokratie eben etwas anderes, das haben wir nur noch nicht verstanden. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich und muss geschlachtet werden. Ist doch ganz einfach zu verstehen, Allahu akbar!

Frisches Blut aus fremden Ländern ist was Schönes und „befruchtet“ uns, wie mir Ulrich Kelber (SPD) seinerzeit versicherte und mich einen Nazi nannte, wo er doch selber ein Nazi ist. In seinem Wohnort Holzlar bei Bonn leben 50 Prozent Ausländer und die würden alle anderen „befruchten“. Daher wünsche er sich noch mehr Ausländer. Die „Befruchtung“ drückt sich inzwischen allerdings vermehrt im wahrsten Sinne des Wortes aus und nicht jede deutsche Frau will von einem Korangläubigen befruchtet werden, aber das bekommt Herr Kelber nicht mit, denn seine Frau und seine Töchter, falls eins von seien fünf Kindern eine deutsche „Schlampe“ ist, wurde noch nicht vergewaltigt, ihre Brüste und Genitalien wurden noch nicht zerschnitten und ihre Vagina wurde noch nicht angezündet. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, Allahu akbar, wir arbeiten dran!

So vermischt sich alles so schön, und raus kommen Mulatten mit geringem IQ. Das Neger niedrige IQs haben, das sage nicht ich, das schreibt die rassistische Weltgesundheitsorganisation WHO.

http://www.zuwanderung.net/2016/06/06/who-jeder-dritte-somalier-ist-psychisch-krank/

Die stellen zum Beispiel unter anderem fest, dass jeder dritte Somalier physisch krank und am Rande des Wahnsinns ist, was sich anhand der unzähligen Straftaten, die diese und andere von Merkel importierte Afrikaner bei uns begehen, ja auch bestätigt. Nun ja, wir werden die schon alle zu gesetzestreuen, hochintelligenten, fleißigen und friedlichen Bürgern erziehen, es kostet nur richtig was und dauert 30 Jahre. Die Moscheen müssten wir natürlich alle abreißen, denn sonst funktioniert das Ganze nicht. Und wenn die in ihren Ländern immer mehr Kinder gebären, die sie nicht ernähren können, dann sollen sie eben die Pille nehmen oder den Papst, der den Moslemen die Füße küsst, um Geld bitten, der hat doch genug!

Das ist gut fürs Volk, wenn alle doof sind und von den staatlichen Futtertrögen abhängen. Dann werden die Sklaven auch begeistert die Volkszertreter wählen, damit sie was zu fressen kriegen und ein Dach über dem Kopf zugewiesen bekommen. Nur, wenn die Kassen leer sind, wer zahlt dann? Die AntifaSA, Merkel, Stegner, Maas, Kelber, Käsemann, Marx, Stasi-Kahane, Strohm-Bedford? Der radikal-humane Oberhirte aus Köln schwadroniert von bezahlbarem Wohnraum, dabei gehört der scheinheiligen Familie fast der ganze Immokomplex in Bonn-Zentrum! Nein, die zahlen nix, denn dann sind alle schon längst nach Paraguay abgehauen oder zum ISlam konvertiert.

Ich gehe also in mich und werde in Zukunft alles richtig machen: Bitte mehr illegale islamische Invasoren samt Familiennachzug, bitte mehr Moscheen, bitte mehr ISlam wagen und die Scharia, die beste Gesetzgebung der Welt, einführen, bitte deutsche Frauen mit Keuschheitsgürteln ausstatten, vermummen und im Haus einsperren, bitte alle Deutschen entwaffnen und verhaften, wenn sie ein Taschenmesser oder eine Nagelschere mit sich führen, kleinen Waffenschein und Schützenvereine verbieten und Islamaufklärer sowie Systemkritiker in die Irrenanstalt einliefern sowie Erziehungsanstalten und Konzentrationslager für sie bauen! Die Bundeswehr muss komplett abgeschafft werden, stattdessen haben wir ja die Gotteskrieger, die die Armee und die Polizei ohnehin schon unterwandert haben und die uns im Ernstfall wirksam verteidigen werden – Ironie off.

„One world“ ist das Zauberwort, ISlam die finale Lösung, und Menschenrechte unter Scharia-Vorbehalt (Kairoer Erklärung der Menschenrechte im ISlam) sind auch Menschenrechte, wenn auch nicht für alle!

Wandel in Kandel

Am Mittwoch war wieder mal ein Freudentag für die giftgrüne, täglich betende Protestantin Katrin Göring-Eckardt. Die drastischen Veränderungen in Deutschland, über die sie sich so freut, kamen nun auch im beschaulichen Kandel an, wo ein 15-Jähriger, der wie 35 aussieht und ein anerkannter Schutzsuchender aus Afghanistan ist, seine 15-jährige (in echt) Ex-Freundin in einem dm-Markt schlachtete. Die hatte ihn verlassen (warum, weiß man nicht) und beleidigt, und das ist eine Verletzung der Ehre des afghanischen Bubs durch eine deutsche Schlampe und verdient den Tod! Da wir alle Menschen achten sollen, auch die, die anders denken, muss man das verstehen, nicht so eng sehen und am besten nur am Rande darüber berichten. Trotzdem waren wieder mal alle entsetzt über die abscheuliche Tat, die kein Mensch vorhersehen konnte. Frau Merkel hatte allerdings auch hier, wie in hunderten ähnlichen Fällen, wo Frauen und Mädchen bestialisch von ihren Gästen gefoltert und ermordet wurden, auch wieder vergessen, ihrer (lästigen) Pflicht Genüge zu tun und zu kondolieren, denn sie hatte andere Aufgaben wahrzunehmen.

Bei all dem stelle ich fest, dass sich meine Lebensqualität dennoch irgendwie drastisch verschlechtert hat. Politik ist nicht die Lösung, wie uns der Bundeskasper Steinmeier in seiner schleimigen Weihnachtsansprache glauben machen wollte, sondern das Problem! Da lobe ich mir doch ausnahmsweise mal Adolf Hitler, der mit seiner Eva (kurz nachdem er sie nun endlich geehelicht hatte) und mit anderen hohen Offizieren kollektiven Selbstmord beging, nachdem ihm klar wurde, was er angerichtet hatte und dass das Volk ihn dafür lynchen würde. Aber so viel Anstand kann man von unseren jetzigen Nazi-Politikern, wie Herr Adolf Erdowahn sie richtig nannte, natürlich nicht erwarten!

Eine andere Lösung als kollektiven Selbstmord der herrschenden Kaste sehe ich zurzeit leider nicht wirklich für das gemeine Volk, aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben: Wunder gibt immer wieder!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.