Malmö: Neue brutale Gruppenvergewaltigung

Bild: shutterstock.com
Polizei in Schweden (Symbolbild: shutterstock.com)

Schweden / Malmö – Erst in der vergangenen Woche wurde eine 17-Jährige das Opfer einer besonders brutalten Gruppenvergewaltigung (jouwatch berichtete). Die Täter sollen die Jugendliche zuerst überfallen, vergewaltigt und ihr danach brennbare Flüssigkeit in die Vagina geschüttet und sie angezündet haben. Davor wurden bereits in kurzen Abständen immer wieder junge Frauen von mehreren Männern vergewaltigt. Die Polizei riet angesichts der nicht abreißenden Gruppenvergewaltigungen „Bleibt zu Hause oder geht nur noch zu zweit auf die Straße!“

Vierte Gruppenvergewaltigung in Malmö

Wie nun das schwedische Nachrichtenportal „Sydsvenskan“ berichtete, ist diesem Rat eine junge Frau in der Nacht zum Freitag nicht nachgekommen.  Auch sie wurde von mehreren Tätern brutal vergewaltigt. Die Frau soll nach der Tat gegen ein Uhr morgens allein nach Hause gegangen sein und alarmierte dann umgehend die Polizei. Gegen drei Uhr sei sie auf der Polizeidienststelle vernommen worden, so das schwedische Nachrichtenportal.

Ob auch bei diesem Fall von der Polizei erneut Sperma-Hunde zum Einsatz kommen sind, um den Tatort zu untersuchen, ist nicht bekannt. Ein Pressereferent in Malmö erklärte, dass es noch zu früh sei, um zu sagen, ob die mittlerweile vier Gruppenvergewaltigungen miteinander in Verbindung stehen könnten. Es werde geprüft, ob sich ein Muster abzeichne.

Wenn Regierungen sich entschließen, ihr Volk zu verraten

Die nicht abreißenden Vergewaltigungen und die Machtlosigkeit der Polizei die Bevölkerung zu schützen, trieb Hunderte Bürger kurz vor Weihnachten auf die Straße, um gegen die herrschenden Zustände zu demonstrieren (jouwatch berichtete).

Seit 40 Jahren ist Schweden ein Multikulti-Land. Seit dem ist die Verbrechensrate exorbitant in die Höhe geschossen. Das Gatestone-Institut gibt an: „40 Jahre nachdem das schwedische Parlament einstimmig beschloss, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln, haben die Gewaltverbrechen um 300 Prozent und die Vergewaltigungen um 1472 Prozent zugenommen.“

Offiziellen schwedischen Angaben nach ist die Anzahl der Frauen, die sexuell belästigt worden sein sollen, in letzter Zeit um 70 Prozent gestiegen. Allein im Jahr 2016 sollen 129.000 Frauen derartigen Verbrechen zum Opfer gefallen sein. Nach Angaben der österreichischen Tageszeitung „Der Standard“ werden in Schweden pro 100.000 Einwohner 60 Vergewaltigungen jährlich zur Anzeige gebracht. Dies sei die höchste Anzahl in ganz Europa. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...