Danke Donald: Dow legt 2017 um 25,1 Prozent zu

Foto: Wallstreet in New York (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wallstreet in New York (über dts Nachrichtenagentur)

New York – Der Dow-Jones-Index hat das Jahr 2017 mit einem satten Plus von 25,1 Prozent abgeschlossen. Dabei verpasste der Index nur knapp das Kunststück, den letzten Handelstag des Jahres auch mit dem höchsten Schlussstand zu beenden. Zwar wurde gleich zu Handelsbeginn am Freitag bei 24.871 Punkten ein neues Rekordhoch gemessen, bei Handelsende in New York blieben aber „nur“ noch 24.719,22 Punkte übrig, 0,48 Prozent weniger als beim Rekord-Schlussstand am Vortag.

Auch der breiter gefasste S&P 500 war kurz vor Handelsende mit rund 2.680 Punkten im Vergleich zum Vortag im Minus (-0,24 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.410 Punkten (-0,45 Prozent). Längerfristig orientierte Anleger dürften das verschmerzen, geht es doch seit der Finanzkrise 2008 fast jedes Jahr bergauf, die Rücksetzer fallen nur schwach aus. So hatte der Dow 2016 bereits ein Jahresplus von 13,4 Prozent erzielt, 2015 hatte er 2,2 Prozent nachgelassen.

Die europäische Gemeinschaftswährung kletterte pünktlich zum Jahresausklang über die Marke von 1,20 US-Dollar. Ein Euro kostete am Freitagabend genau 1,2005 US-Dollar, das waren 0,56 Prozent mehr als am Vortag. Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.303,91 US-Dollar gezahlt (+0,70 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 34,92 Euro pro Gramm. (Quelle: dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...