Die Dankbarkeit des OB Dieter Reiter

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (Pressefoto, Foto: Michael Nagy)
Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (Pressefoto, Foto: Michael Nagy)

München – Hans-Ulrich Pfaffmann, Münchens ehemaliger SPD-Chef, war für den aktuellen Oberbürgermeister von München, Dieter Reiter (SPD), der wichtigste Mann in seinem OB-Wahlkampf 2014.

Mitte Juli nun hatte der 62 –jährige Pfaffmann angekündigt, sich aus dem Landtag zurück zu ziehen. Der amtierende Oberbürgermeister Dieter Reiter scheint seinem Wahlkampfmanager zu tiefen Dank verpflichtet: „Mein Erfolg in der OB-Wahl hängt sehr mit ihm zusammen“, so Dieter Reiter in einem Gespräch Mitte des Jahres mit der AZ, bei dem er nochmals betonte, Pfaffmann „tief dankbar“ zu sein.

Wie die Bildzeitung berichtet, zahlt sich diese „tiefe Dankbarkeit“ nun für ehemaligen Krankenpfleger Pfaffmann auch nach seinem Rückzug aus dem Landtag mehr als aus. Denn: Beim städtischen Klinikum München findet Pfaffmann ein finanziell gut gepolstertes „Austrags-Stüberl“, so die Bild.

Intensivst suche die SPD-Rathausspitze um OB Dieter Reiter dort nach einem Job für den Genossen Pfaffmann. Dieser soll laut BILD-Informationen gar in den Leitungs-Stab der Klinik-Gesellschaft einziehen. Pfaffmann sei für diese gut dotierte Stelle ein geeigneter Mann, da er 1990, bevor er als Münchner Stadtrat und später im Landtag wirkte, Personalrats-Chef beim städtischen Klinikum Bogenhausen. Aus dem Klinikum war Pfaffmann nie ausgeschieden. Diesem habe er nun mitgeteilt, dass die Gründe für seine Beurlaubung nun nach dem Ausscheiden aus dem Landtag hinfällig geworden seien. Er habe nun seine Arbeitskraft dem Klinikum angeboten. Ein konkretes Arbeitsangebot habe der SPD-Funktionär – bislang zumindest –noch nicht bekommen, heißt es laut der Bild. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...