Neues identitäres Projekt in Köln

Bild: IB
Sportverein der Identitäre Bewegung (Bild: IB)

Die Identitäre Bewegung (IB) NRW Köln stellt für die Rheinmetropole einmaliges Projekt auf die Beine: ein identitärer Sportverein.

„Patriotismus und Sport gehören zusammen. Und zwar seit eh und je.
Einst war es Turnvater Jahn, der mit der Begründung des modernen Sports die junge Generation für die Rückeroberung der Heimat fit gemacht hat. Heute ist es die blanke Notwendigkeit des immer brutaleren Multikulti-Alltags, die uns zwingt, unsere Sicherheit selbst in die Hand zu nehmen.

Längst hat die Polizei ganze Stadtteile überall in NRW aufgegeben. Verbrechen und Übergriffe von „Südländern“, aber auch politisch motivierte Angriffe werden immer häufiger“, so die Identitäre Bewegung NRW.

Aus diesen Gründen stellt die IB Köln gerade ein in dieser Form für die Rheinmetropole einmaliges Projekt auf die Beine: einen identitärer Sportverein.

„Hier trainieren unsere Aktivisten regelmäßig und unter professioneller Anleitung. Neben allgemeiner Fitness steht vor allem Selbstverteidigung und Deeskalationstraining auf dem Programm.

Gewaltfrei ist unser Motto, und gerade deshalb werden wir die Gewalt auf unseren Straßen nicht akzeptieren“.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...