Hat der deutsche Staat die Kontrolle über die „innere Ordnung“ verloren?

Foto: Imago
Foto: Imago

Wer die täglichen Nachrichten über Migrantengewalt, sexuelle Übergriffe und „verhinderte“ bzw ausgeführte islamische Terrorangriffe in Deutschland liest, weiß, dass der Staat die Kontrolle über unsere innere Ordnung, über unsere innere Sicherheit verloren, und die Bürger dem Chaos und dem Verbrechen zum Fraß vorgeworfen hat.

Nun gibt es ein „Zugeständnis“ von höchster Stelle. Der „Focus“ zitiert Wolfgang Schäuble im Zusammenhang mit einem Beitrag – natürlich – über Rechtsextremismus:

 „Wir werden auch weiterhin Flüchtlinge aufnehmen, aber wir bemühen uns gleichzeitig, die innere Ordnung aufrechtzuerhalten.“

Kein Journalist kommt auf die Idee, Schäuble wegen dieser Aussage anzubohren. Dabei gibt der Politiker unumwunden zu, dass die Bundesregierung ob ihrer katastrophalen Flüchtlingspolitik die Kontrolle über die innere Sicherheit verloren hat. Denn ein Bemühen reicht nicht aus, um einen Staat, um die Bürger zu schützen! Ohne Garantie ist dieser Staat nicht wert, als Staat bezeichnet zu werden.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.