Islam-Anschlag in Melbourne: Afghanischer Migrant auf Rache-Feldzug

Foto: Screenshot/Youtube
Foto: Screenshot/Youtube

Melbourne – Von den zwanzig Verletzten der Auto-Attacke im australischen Melbourne kämpfen zwei von ihnen ums Überleben. Ein 83-Jähriger und ein Mann in den Sechzigern aus Südkorea befinden sich immer noch in kritischem Zustand, berichtet sbs.news.

Der Attentäter, ein 32-Jähriger mit australischem Pass ursprünglich aus Afghanistan stammender namens Saeed Noori, 32,ist inzwischen inhaftiert. Er habe „Menschen töten und schwer verletzten wollen“, erklärte die Polizei. Als Grund gab der korangläubige Täter an, er habe Stimmen gehört und sich für die schlechte Behandlung von Moslems rächen wollen. Er soll Drogen genommen und psychische Probleme gehabt haben. Unter den Verletzten befinden sich auch ein vierjähriger Junge und eine 25-jährige junge Frau aus Irland. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...