Edelmetallhändler fürchtet Regulierung des Gold-Markts

Foto: Goldbarren (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Goldbarren (über dts Nachrichtenagentur)

München – In Deutschland könnte in absehbarer Zeit der Handel mit Edelmetallen neu geregelt werden. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Gold-Markt schon in ein paar Jahren reguliert wird“, sagte Mirko Schmidt, geschäftsführender Gesellschafter des Edelmetallhandelshauses Pro Aurum, der „Welt am Sonntag“. Es gehe dabei „vermutlich um eine aufsichtsrechtliche Regulierung, die Restriktionen beim Kauf oder Verkauf von Edelmetallen vorsehen wird“.

Sein Unternehmen bereite sich bereits auf entsprechende Maßnahmen von Seiten der Politik vor. Schmidt schließe nicht aus, dass es einmal eine Besteuerung auf Gold geben könnte. Bisher ist Anlagegold mehrwertsteuerfrei, Silberbarren werden bereits mit 19 Prozent besteuert.

Ein Gold-Verbot, wie es phasenweise in den USA gegolten hat, hält Schmidt hingegen nicht für wahrscheinlich. Auch die neuartige Kryptowährung Bitcoin ist im Edelmetallgeschäft ein großes Thema. „Auch wir bei Pro Aurum arbeiten bereits daran, diese Technologie in unsere Bezahlvorgänge einzubinden“, sagte Schmidt.

Der Bitcoin ist ein digitales Zahlungsmittel, das in diesem Jahr von etwa 1000 Dollar auf phasenweise über 20.000 Dollar gestiegen ist. (dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...