Auch bei Terror: „Hoffentlich … versichert“

Foto: Durch nito/Shutterstock
Foto: Durch nito/Shutterstock

Erkennen sie die Melodie? Aufpassen! Neuer Text: „Denn wer sich … versichert, der ist jetzt gegen TERROR-ANGST gesichert“. Was für ein Bündnis mit dem Glück

Es ist besser, eine Versicherung zu haben und nicht zu brauchen, als eine Versicherung zu brauchen und nicht zu haben, mit solch mauen Slogans verkauft das Versicherungsgewerbe seit eh und je Illusionen auf Raten. Klar, dass da schon mal irgendeine Abteilung durchrechnet, ob man nicht am Terror auch noch was verdienen kann. Tun ja andere auch. Erstes Terrorprodukt: eine erweiterte Reiseversicherung

So sinnvoll ist eine Versicherung gegen Terrorangst“ überschreibt die NRZ ihren Artikel, der unfreiwillig schwarzhumorig mit: „Terrorismus soll Angst schüren. Und ein Terroranschlag im Urlaubsland kann die Reiselust zunichte machen“ einsteigt.

Ja, in die Luft zu fliegen, kann einem den ganzen Urlaub versauen.

Hurra: „Jetzt gibt es Versicherungen dagegen.“

Denn Angst vor Anschlägen war bisher kein Stornierungsgrund bei einer gebuchten Urlaubsreise. Reiserücktrittsversicherungen akzeptierten zwar Erkrankung, Unfall, Einbruch oder Jobverlust als Reisrücktrittsgrund nicht aber Terroranschläge am Urlaubsort. Europ Assistance führte im April 2016 die Angst vor Terroranschlägen als Grund für einen Reiserücktritt ein. Wenn sich im Umkreis von 200 Kilometern um die Unterkunft innerhalb von 14 Tagen vor Reisebeginn ein Anschlag ereignet, zahlt die Versicherung die Stornierung der Reise. „Und diese Versicherung wird tatsächlich auch in Anspruch genommen“, so Florian Kulik, Leiter Vertrieb Reise bei Europ Assistance zur NRZ.

Andre Anbieter zogen nach, Allianz, Union Reisversicherung. Doch das Interesse ist wohl gering, weshalb viele Gesellschaften wie Hanse Merkur, Europäische Reiseversicherung bisher zurückhaltend blieben. Markt zu klein, wie solle man die Prämien kalkulieren, heißt es.

Das folgende Zitat, das dem US-Komiker Danny Kaye zugeschrieben wird, habe ich leicht abgewandelt: „Der verantwortungsbewusste Bürger von heute tut drei Dinge: Er lässt seinen Anzug panzern, er schließt ein Dutzend Versicherungen ab, und er bleibt zu Hause.“ (VK)

PS.: Das es im Wesentlichen um islamischen Terror geht, dessen Folgen da versichert werden sollen, verschweigt der Text der NRZ ohne jede Scham.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...