Die „Bild“, der Schimmel und ein Kadaver

Foto: Collage
Bild dir deine Meinung (Foto: Collage)

Wenn es noch einen Beweis gebraucht hat, dass die „Bild“ plant, den letzten Rest ihrer Leser zu vergraulen, dann haben wir ihn hier:

Als der „Springer-Freund“ Christian Lindner über die AfD lästerte, war man ganz bei ihm. Wir lesen:

FDP-CHEF LINDNER LÄSTERT ÜBER GAULAND & CO.„Die AfD ist wie Schimmel zu Hause“

FDP-Chef Christian Lindner befürchtet, dass die AfD nicht so schnell aus der politischen Landschaft Deutschlands verschwindet.

 „Die AfD ist wie Schimmel zu Hause. Ist er einmal da, ist es schwierig, ihn loszuwerden“, sagte der Politiker der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“.

Es sei auch Aufgabe der Liberalen, abgewanderte Wähler zurückzugewinnen, um zu verhindern, dass die AfD drittstärkste Partei bleibe…

Eigentlich ziemlich menschenverachtend, eine Partei, die aus Mitgliedern besteht, mit Schimmel zu vergleichen, aber für die „Bild“ wohl kein Problem. Etwas anderes ist es allerdings, wenn über die geliebte Kanzlerin „gelästert“ wird:

TWITTER-PROVOKATION: AfD-Storch faselt von Merkel-„Kadaver“

Die schrille AfD-Adelige Beatrix von Storch (46), immerhin stellvertretende Fraktionschefin im Bundestag, twitterte Dienstagabend: „Je länger Merkel am Ruder der #CDU bleibt, desto mehr Fleisch werden wir von ihrem Kadaver reißen.“

Bewusste Doppeldeutigkeit? Die Rechtspopulistin als wild gewordenes Tier auf der Treibjagd?…

Zweierlei Maß wie immer bei der „Bild“. Man kann nur hoffen, dass diese Zeitung, einst für den „kleinen Mann“ gemacht, endlich als Medienkadaver irgendwo in einer Ecke verschimmelt. Vermissen wird sie keiner mehr!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.