23-Jährige vergewaltigt und danach niedergestochen

Symbolbild: shutterstock
Schägereien in Leipzig - (Symbolbild: shutterstock)

Kassel – Ein unbekannter dunkelhäutiger Täter hat eine 23-Jährige in der Nacht von Freitag auf Samstag vergewaltigt. Anschließend verletzte der Mann das flüchtende Opfer mit einem Messer.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich die Tat am Auedamm, auf einer Wiese in Höhe der Drahtbrücke, ereignet. Zuvor war die 23-Jährige ihren Angaben nach bereits in Höhe der Max-Eyth-Schule, im Bereich der Zeughausstraße / Weserstraße auf den mutmaßlichen späteren Täter getroffen. Möglicherweise war er ihr von dort aus unbemerkt gefolgt, so die Polizeimeldung laut dem Presseportal. Gegen 1:30 Uhr war dann eine Autofahrerin am Auedamm im Vorbeifahren auf das verletzte Opfer aufmerksam geworden, woraufhin sie anhielt und Polizei und Rettungskräfte alarmierte.

Die 23-Jährige wurde anschließend mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Sie hatte Verletzungen durch Messerstiche im Bereich des Oberkörpers davongetragen, die nach derzeitiger Kenntnis nicht lebensgefährlich sind. Unmittelbar nach der Mitteilung der Zeugin leitete die Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Täter ein.

Derzeit liegt den Ermittlern folgende Beschreibung des Täters vor:

  • 16 bis 20 Jahre alt,
  • etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß,
  • dunkelhäutig, wulstige Lippen, sprach gebrochenes Deutsch,
  • bekleidet mit dunkler Kapuzenjacke

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...