NRW-Verfassungsschutz warnt vor wachsender Salafisten-Szene

Foto: Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee (über dts Nachrichtenagentur)

Düsseldorf  – Der Leiter des Verfassungsschutzes von Nordrhein-Westfalen, Burkhard Freier, warnt vor weiter zunehmender Terrorgefahr. „Die Gewaltbereitschaft in der salafistisch-dschihadistischen Szene wächst“, sagte Freier dem „Tagesspiegel“ (Dienstagsausgabe). „Da geben wir überhaupt keine Entwarnung.“

In diesem Jahr habe es in der Europäischen Union bereits 22 Fälle geplanter, vereitelter und durchgeführter Anschläge gegeben. Im vergangenen Jahr waren es 17. Der Verfassungsschutz beobachtet zudem eine wachsende Radikalisierung salafistischer Frauen. Ein Viertel der ausgereisten 250 Salafisten seien Frauen, doch in der Szene in NRW mit insgesamt 3.000 Personen seien nur zwölf Prozent weiblich.

Sorge bereitet dem Verfassungsschutz auch die Kindererziehung durch Salafistinnen. „Da wächst eine neue Generation von Salafisten heran, die in salafistischen Familien erzogen wird.“ Freier mahnt Behörden und Politik, stärker auf Prävention zu setzen. (dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.