Was die ZEIT empört und was mich

Die Medienkritik: ZEIT (Foto: Collage)

Über wen hat sich die ZEIT im letzten Jahr wohl aufgeregt? Die Jahresrückblick-Saison startet sie mit ihren Lieblings-Feinden

Von Volker Kleinophorst

Ein Jahr der Übeltäter überschreibt die ZEIT ihren kleinen Jahresrückblick voller böser Männer. Zwei Quoten-Frauen haben es aber auch geschafft.

Die Liste der Bösewichte ist bei der ZEIT nicht schwer vorherzusagen:

Januar: Trump – Ist halt Trump. Außerdem soll er Merkel für dämlich halten

Februar: Putin – Ist halt Putin. Und die Krim… Das übliche. Und auf Merkel hört er ja auch nicht

März: Marine Le Pen – Wäre ja fast gewählt worden. Sie wollte aber nicht europäische Vizekanzlerin unter Merkel werden.

April: Franco A. – Er sorgte als vermeintlicher Flüchtling dafür, dass die Bundeswehr über Wehrmachtshelme diskutiert. Aber nicht um vermeintliche Flüchtlinge. Ob es den Mann überhaupt gibt, weiß nicht einmal Merkel.

Mai: Die deutsche Autoindustrie – Alles Betrüger, aber (fast traurig) wichtig für den Export. Merkel fährt das Land weiter auf Sicht vor die Wand. Zur Not auch im Elektroauto.

Juni: Assad – Da ist unserer Kanzlerin jeder Mullah lieber.

Juli: Erdogan – Hat den „witzigen“ Deniz einkassiert. Und Merkel ganz schön vorgeführt.

August: Alexander Gauland – Weil er AfD ist. Und wenn deren Umfragewerte steigen, ist das schlecht für Merkel.

September: Der ostdeutsche Mann – Er hat öfter AfD gewählt als andere. Kann nur einer sein, der weiße Socken in Sandalen trägt. Haben ja die Nazis schon salonfähig gemacht diesen Kleidungsstil. Selbst Merkel hat ja so einen Ossi zu Hause der nach Feierabend weißbesockt alte Nazi-Parolen grölt wie „Deutschland!“

Oktober: Aung Sung Kyi – Kämpft gegen die Islamisierung. Fallender Stern. Da nützt auch der Friedensnobelpreis nichts, den Merkel ungerechterweise immer noch nicht bekommen hat.

November: Harvey Weinstein – Posterboy des wankenden Patriarchats. Diese weltfremde „Debatte“ wird weiter nerven. Nicht zuletzt, weil ZEIT und andere Vorverurteilungsmedien sie führen. Angela Merkel hat allerdings bisher nicht behauptet, sexuell belästigt worden zu sein.

Meine persönliche Nervliste ist eine andere und ich hab jetzt mal die zusammenpackt, die alle 12 Monate des vergangenen Jahres genervt haben:

Merkel, Merkel, Merkel – mit ihrer Unverschämtheit, ihrer Weigerung anzuerkennen, das Deutschland von ihr die Schnauze voll hat. Und dem dämlichen Gestammel, das sie reden nennt.

Pussy Hat, Antifa, Aktivisten, Genderidioten, Feministinnen und Anverwandte – Weil man Wahlergebnisse auch anerkennt, wenn sie einem nicht passen. Und weil wer Nazimethoden verwendet, ein Nazi ist.

Frank Walter Steinmeier – Nach einem verabscheuungswürdigen Gekungel sich für seine „Wahl“ zu bedanken, spezialdemokratisch. Aber er hat sich ja bei seiner Gönnerin revanchiert, wie wir mittlerweile wissen.

Die „Lügenpresse“ – Weil sie immer ein beschwichtigendes Wort für den islamischen Terror und „Männer“ hat.

LKWs, Messer… – Sie sind der Handlanger des Terrors. Wichtig: Hat nie was mit dem Islam zu tun. Lastwagen und Messer haben keine Religion.

Hannelore Kraft – Abgewählt und doch alles richtig gemacht. Die Merkel der SPD.

Frauke Petry – Antreten um auszutreten. Man muss nicht CDU-Mitglied sein, um keinen Anstand zu haben. Erstaunlich übrigens: Auch sie hat alles richtig gemacht. Machen Frauen immer alles richtig? Oder auch noch andere Geschlechter?

#metoo – Dumm, verlogen, rechtswidrig.

Martin Schulz – Der mottenzerfressene Teddy ist ja nicht einmal mehr witzig. Wie wenig Charakter kann man haben, ohne sich das Rückgrat zu brechen?

Ausländische Demonstrationen zu „Dütt und Datt“: Das Demonstrationsrecht gilt für Deutsche. Und es gilt generell nicht für das Verbrennen der israelischen Landesfahne und hirnlosem Hassgegröle.

Die Liste könnte man ewig so weiterführen, in der traurigen Gewissheit, die ZEIT nervt das alles nicht. Die haben ja Putin, Trump und die AfD. Mehr brauchen die nicht für ihr Schmierblatt.

PS.: Der Text kann Spuren von Ironie enthalten

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...